Bruder von Honduras’ Präsident wegen Kokainschmuggel verurteilt

Juan Orlando Hernández kurz vor dem Verlesen einer Erklärung nach der Verurteilung seines Bruder

Der Bruder des honduranischen Präsidenten ist in den Vereinigten Staaten wegen Kokainschmuggels schuldig gesprochen worden. Er soll Geschäfte mit dem ehemaligen mexikanischen Drogenboss „El Chapo“ gemacht haben – und seinem Bruder Geld für den Wahlkampf gesponsert haben.