„Echo“-Auszeichnung für antisemitische Rapper

Ein Artikel von TichysEinblick

Am Donnerstag (12. April) wurde in Berlin der „Echo-Preis 2018“ in insgesamt 18 Kategorien verliehen. Für einen Skandal sorgte, dass die Rapper Kollegah (33) und Farid Bang (31) trotz antisemitischer und frauenfeindlicher Ausfälle einen Preis gewannen – und zwar in der Kategorie Hip-/Hop/Urban National mit ihrem von der Bertelsmann Music Group herausgegebenen Album „Jung, brutal, gutaussehend 3“ (JBG3).

Der Beitrag „Echo“-Auszeichnung für antisemitische Rapper erschien zuerst auf Tichys Einblick.