Seit heute, 3 Uhr, wird zurückgegiftet …

Ein Artikel von FRAGOLIN

von LePenseur

Oder so ähnlich. Da bombardieren also die USA völkerrechtswidrig (who cares — fuck it!) angebliche Giftgaslabors in Syrien, und es gibt keine Massen von Toten (wo doch Giftgas so tödlich ist), sondern gerade mal drei Tote, die offenbar von herumfliegenden Trümmern erschlagen wurden.
Fällt unserer Systempresse nicht schön langsam auf, daß die Geschichte fatal an die Chemiewaffen-Arsenale des pöhsen Saddam Hussein erinnert (die US-Söldner nach dem Zerbomben des Irak noch jahrelang suchten, ohne sie je zu finden)? Und können sie sich nicht daran erinnern, daß mittlerweile bereits Schlüssel-Protagonisten der damaligen Räuberpistole von den »Massenvernichtungswaffen« (wie z.B. Tony Blair) zugegeben haben, damals gelogen zu haben? Und »glauben« sie dennoch den Beteuerungen der Kriegstreiber in Washington, London und Paris?
Nein, natürlich nicht! Aber sie wissen genau, daß das Schicksal ihrer Medienkonzerne davon abhängt so zu tun, als ob sie die Schmierenkomödie nicht durchschauen würden. Und sie wollen nicht ins Visier irgendwelcher Gemeindienstaktionen geraten, weil das ausgesprochen lebensverkürzend sein kann (so viel zu unserer angeblichen Rechtsstaatlichkeit, von der bspw. die Skiprals inzwischen ein Liedchen zu trällern wissen, das wir freilich — so oder so — nicht zu hören bekommen werden …).
Nach Berichten hat Rußland von 105 abgefeuerten Rakenten 71 abgefangen. Nun, das trübt ein wenig den Jubel der Falken in Washington D.C., wird sie aber, fürchte ich, nicht zur Vernunft bringen. Sie werden weiter zündeln, wenigstens so lange es die Israel-Lobby in den USA verlangt. Die Sehnsucht nach Armageddon ist offenbar das westliche Pendant zu den 72 Jungfrauen der nahöstlichen Spinner.

Auf Tichys Einblick ergötzt sich ein gewisser Tomas Spahn bereits an der aussichtlosen Position, in die die US-Angriffe die tumben Ruskis (und wenn man seine Kurzbiographie gelesen hat, weiß man auch warum) gebracht hat. Nun ja — warten wir’s ab. Die Felle von Bären (insbes. russischen) zu verteilen, bevor sie erlegt wurden, mag ein beliebtes Spiel sein, pflegt aber ins Auge zu gehen. Ich erinnere mich da an einen US-Außenminister Kerry, der nach einem früheren angeblichen Giftgas-Einsatz Assads ziemlich doof aus der Wäsche guckte, als ihm die Russen hinterrücks in die Parade fuhren. Vielleicht macht Trump (der offenbar sein eigener Außenminister sein will) diesbezüglich noch ähnliche Erfahrungen …

Im stets informativen Blog »Land Destroyer« liest sich die Zurückgifterei des Westens einigermaßen anders:

US Launches Impotent Attack on Non-existent “Chemical Facilities” 
April 14, 2018 (Tony Cartalucci – LD) – The US, UK, and France announced strikes on what they call, “Syria’s chemical weapons program.” 

The use of stand-off weapons such as cruise missiles and air-to-ground missiles reflects the US and its allies’ fear of Syrian and Russia anti-aircraft defense systems.

The Syrian and Russian governments announced that 71 of over 100 missiles fired were intercepted, according to Russian media. Targets struck had already been evacuated or were not currently in use.

CNN in its article, “US, UK and France launch Syria strikes targeting Assad’s chemical weapons,” would claim: 

The US, UK and France launched strikes against targets at three sites in Syria in the early hours of Saturday morning, following a week of threats of retaliation for an alleged chemical weapons attack on civilians in the Damascus enclave of Douma.

“I ordered the United States armed forces to launch precision strikes on targets associated with the chemical weapon capabilities of Syrian dictator Bashar al-Assad,” Trump said late Friday at the White House.

Of course, the phrase, “associated with the chemical weapon capabilities” of Syria is intentionally ambiguous.
(Hier weiterlesen)

Oh ja — das Leben wird spannend werden in den nächsten Tagen, Wochen, Monaten und Jahren! Und ziemlich mühsam …

WEITERLESEN hier bei FRAGOLIN