Weidel: Steuergeldverschwendung durch „Klimaschutz“-Heuchler

Berlin, 23. September 2019. In dieser Woche fliegen fünf Kabinettsmitglieder mit ihren Delegationen in vier Maschinen, davon drei Regierungsflieger, in die USA. Dazu erklärt die Fraktionsvorsitzende der AfD im Deutschen Bundestag Alice Weidel:

„Wasser predigen, Wein trinken: Bei den selbsternannten ‚Klimaschützern‘ wird geheuchelt, was das Zeug hält. Den eigenen Bürgern will man das Reisen, das Fliegen und sogar das Autofahren durch Steuererhöhungen verteuern und vermiesen, aber selbst gönnt man sich jede Extrawurst, frei nach dem Motto von Bundesfinanzminister Olaf Scholz: ‚Weil wir es können‘.

Mit wie vielen Flugzeugen Bundesminister über den Atlantik fliegen, dürfte auf das Weltklima kaum großen Einfluss haben. Auf die Steuerkasse aber schon. Deutlicher kann man dem Zahlvolk der Normalbürger kaum noch klar machen, worum es beim sogenannten ‚Klimaschutz‘ tatsächlich geht: Das Steuersäckel noch praller füllen, damit man weiter aus dem Vollen schöpfen kann.“

Der Beitrag Weidel: Steuergeldverschwendung durch „Klimaschutz“-Heuchler erschien zuerst auf AfD-Fraktion im deutschen Bundestag.