Ein Plädoyer für marktwirtschaftliche Bildung

(JOSEF STARGL) Der Wahlkampf zeigt, dass zahlreiche Politiker und Journalisten („aller Parteien“) nicht nur erhebliche Defizite an wirtschafts- und ordnungspolitischem Wissen, sondern auch ein gestörtes Verhältnis zur Marktwirtschaft haben. Der Markt wird als unmoralisch und unsozial betrachtet. Ein Weg vom (großen) Staatsvertrauen in Richtung (mehr) Marktvertrauen kann nicht verordnet werden. Argumentative Überzeugungsarbeit ist erforderlich. Aber marktwirtschaftliche […]