Heil-los viel Geld : SPD verbrennt sinnlos Milliarden für die Rente

Von Liana | Die Steuereinnahmen sprudeln. Deutschlands Sozialetat ist prall gefüllt. Und so lässt nicht lange auf sich warten, dass neue Wege gesucht werden das Geld zu verwenden. Heil will sich nun der Grundrente annehmen. Das Geld, was nun mehr eingenommen wurde, soll in die gesetzliche Rentenversicherung fließen. Obwohl die Bundesregierung immer noch kein zukunftsfähiges Konzept bezüglich des Rentensystems vorlegen kann, presst sie weiter Geld in das veraltete System.

Mehr als 100 Milliarden Euro aus Steuern sollen kommendes Jahr an die Rente gehen. Ich habe wirklich nichts dagegen, dass die Regierung versucht die Renten für die Bürger unseres Landes zu verbessern – nur ist das, was gerade geschieht der völlig falsche Ansatz. Dort werden Milliarden  mit der Gießkanne verteilt und die Steuerzahler bekommen am Ende nicht die Rente die Ihnen zusteht. Zudem ist das momentane System des Generationenvertrags längst veraltet und gehört überarbeitet.

Die Regierung jedoch hält lieber daran fest und spart stattdessen bei wichtigen Dinge wie den Ministerien für Inneres sowie für Bildung und Forschung. Außerdem ist da noch nicht die von Minister Heil geplante Grundrente mit eingerechnet, die bei der Union wenig Zustimmung findet. Die CSU fordert weiterhin eine Prüfung der Bedürftigkeit vor die Grundrente zu setzen so, dass sich diese am tatsächlichen Bedarf orientiert. Am Ende stellt sich die Frage wie lange dieses System sich noch halten kann und wird. Mit der SPD, die in der Hoffnung auf bessere Umfrageergebnisse das Geld nur so zum Fenster rauswerfen will, sicher deutlich kürzer als erwartet.