Moralisierende Pädagogik in den „Labors der Neojakobiner“

(JOSEF STARGL)  Die neojakobinischen Moralisierer propagieren in mehreren Schulen Wiens schon seit Jahrzehnten die „Verneinung des Bestehenden“ und praktizieren ihre „Kulturrevolution“. Schule war und ist für sie stets ein Mittel zur Verwirklichung ihrer politischen Ziele durch eine politische Bewusstseinsbildung. Pädagogik wird von ihnen als „politische Agitation“ betrachtet und die Jugendlichen als Objekt sowie als Mittel […]