Demonstrationen in Hongkong: China holt die Nazi-Keule raus

Von Jan Schneider |Der mediale Krieg zwischen China und der freien Welt geht in die nächste Runde. CCTV, der englischsprachige Propagandasender des chinesischen Terrorregimes, wandelte das weltberühmte Zitat des Ex-Pfarrers und KZ-Häftlings Martin Niemöller – weltweit unter dem Titel ‚first they came‘ bekannt – ab und nutzte es, um Stimmung gegen die friedlichen Demonstranten in Hongkong zu machen. 

Das Zitat Niemöllers über seine Teilschuld an der Shoah beginnt mit den Worten: Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Kommunist.“ Auch die weiteren Strophen sind nach dem Schema aufgebaut: “Als sie die Sozialdemokraten einsperrten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Sozialdemokrat. Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Gewerkschafter. Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.“

Dieses bemerkenswerte Schuldeingeständnis missbrauchte Peking folgendermaßen: (Deutsche Übersetzung des Autors aus dem englischen Original) „Als sie die Straßen blockierten und Fahrer festnahmen und folterten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Fahrer. Als sie Fluggäste schubsten und attackierten und den Zugang zu den Check-in-Schaltern blockierten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Fluggast. „Die chinesische Version endet mit folgenden Worten: „Und dann kamen sie und holten mich, und keiner war da, um zu protestieren und um mich zu verteidigen.“

Abseits der Tatsache, dass es geschmacklos ist, Demonstranten jeglicher Art, ob friedlich oder nicht, mit einem der menschenverachtenden Regime aller Zeiten, den Nazis, zu vergleichen, verdreht das umgeschriebene Gedicht auch völlig die Tatsachen. Wie Apollo berichtete, gingen die Aggressionen nämlich von chinesischer Seite aus. Wer sich gegen Unterdrückung, Kommunismus und Polizeigewalt auflehnt, ist in chinesischen Augen also ein Nazi. Nun ist die Nazi-Keule, ein bekanntes Mittel um den politischen Gegner auszuschalten, wohl sogar schon in China angekommen. Martin Niemöller würde sich schämen.