Mit Frankenstein-Methoden gegen politisch Andersdenkende

Psychologin will mit Elektroschocks „Vorurteile“ und „Stereotypen“ bekämpfen

Vorschläge, wie man angebliche „Vorurteile“ und „Stereotypen“ beseitigen könne, werden immer gefährlicher. So schrieb kürzlich die am Italian Institute of Technology (IIT) tätige Psychologin Maddalena Marini in der italienischen Ausgabe der „Huffington Post“ über Gehirnstimulationen zur Bekämpfung von „Vorurteilen“. Ganz allgemein lamentiert Marini über Vorteile und Stereotypen und, dass es mit den bisherigen Methoden – z. B. mit Propaganda nur unzureichend gelungen sei, diese zu beseitigen.

Weil diese Stereotypen, so Marini, so fest in unserem Kopf verankert seien, bestehe die einzige Möglichkeit, sie zu ändern, darin, „ die biologischen Mechanismen des Gehirns zu ändern, die für die Erzeugung und Kontrolle dieser Stereotypen verantwortlich sind“. Dies will Marini mit einer „nicht-invasiven Hirnstimulation“ erreichen. Dabei sollen kleine elektrische oder magnetische Ströme durch den Schädel gejagt werden, um die gewünschte Verhaltensänderung zu erreichen.

Marini geht es aber nur vordergründig um den Abbau von „Vorurteilen“ und „Stereotypen“. So freut sich die Psychologin einleitend darüber, dass in den letzten Jahrzehnten die Globalisierung das „Zusammenleben verschiedener soziokultureller Gruppen in beispiellosem Ausmaß begünstigt hat“. Allerdings wollen nicht alle eine multikulturelle Idylle, was wiederum eine Folge des evolutionären Erbes sei: „Obwohl unsere Gesellschaft jetzt von Individuen bevölkert ist, die verschiedenen Kulturen angehören, spiegelt unser Geist immer noch die Spuren eines evolutionären Erbes wider, in dem Menschen in kleinen Gruppen aus Individuen mit ähnlichen genetischen und sozialen Merkmalen lebten und uns immer noch dazu bringen, Menschen zu bevorzugen, die sozial und kulturell ‚uns ähnlich‘ sind als diejenigen, die sich von uns unterscheiden“.

Um dieses evolutionäre Erbe aus den Gehirnen zu verbannen, schlägt Marini eine Umerziehung mittels Elektroschocks vor. Dieser radikale Antirassismus erinnert erschreckend an die grausigen Menschenversuche diverser Diktaturen.

[Autor: B.T. Bild: www.wikipedia.org/Thuglas Lizenz: -]

Der Beitrag Mit Frankenstein-Methoden gegen politisch Andersdenkende erschien zuerst auf ZurZeit.