Gedenktag zum 20. Juli: Stauffenberg verschwiegen, Bühne für Linksradikale

Den 75. Jahrestag des gescheiterten Hitler-Attentats begeht man in Frankfurt auf ganz eigene Weise. SPD-Oberbürgermeister Peter Feldmann lädt einen Festredner ein, der den Offizier Stauffenberg als willigen Mitläufer der Nationalsozialisten darstellt. Und eine begleitende Ausstellung in der Paulskirche wird von altlinken „Anitfaschisten“ gestaltet, die für ihre peinliche Propaganda gegen die Demokratie in Deutschland das Andenken an KZ-Opfer missbrauchen.

Der Beitrag Gedenktag zum 20. Juli: Stauffenberg verschwiegen, Bühne für Linksradikale erschien zuerst auf Tichys Einblick.

• Weiterlesen •