PiS-Machtsicherung in Polen: Kaczynski als nächster Premier?

Der mächtigste Politiker Polens, Jaroslaw Kaczynski könnte ganz leicht der nächste Ministerpräsident des Landes sein, wenn seine Partei „Recht und Gerechtigkeit” an den kommenden im November stattfindenden Wahlen signifikant siegt – schrieb das polnische Nachrichtenportal Wp.pl.

Die  Wp.pl berichtete darüber, dass laut der Einschätzung des amtierenden Ministerpräsidenten des Landes, Mateusz Morawiecki, er weiterhin als Stellvertreter von Kaczynski für die Bereiche Wirtschaft, Finanzen und die Vertretung des Landes im Ausland zuständig wäre.

Der heute 70-jährige Kaczynski bekleidete schon den Posten des Ministerpräsidenten in Polen, von Juli 2006 bis November 2007, als die Partei Recht und Gerechtigkeit bei den allgemeinen Wahlen 2007 von der Civic Platform besiegt wurde.

Seit der wiederholten PiS-Machtübernahme 2015 übernahm Kaczynski neben seiner Mitgliedschaft im Parlament keine maßgeblichen öffentlichen Rollen in der polnischen Politik, und bekleidete keine offizielle Position, obzwar er der Partei seit 2003 vorstand, und auch Ministerpräsident war.

Er wurde jedoch lange Zeit für den wichtigsten Motor der PiS-Politik apostrophiert und ihm wird zugeschrieben, dass er den Erfolg der Partei bei den Europawahlen im Mai mit einem Stimmenanteil von 45,38 Prozent vorangetrieben hat. PiS behält einen eindeutigen Vorsprung bei den Meinungsumfragen und könnte voraussichtlich die bevorstehenden Parlamentswahlen im November gewinnen.

Quelle:https://emerging-europe.com/news/jaroslaw-kaczynski-set-for-return-to-frontline-politics/

• Weiterlesen •