Hockenheimer SPD-Oberbürgermeiser gewaltsam attackiert

Die Polizei in Ludwigshafen ermittelt derzeit aufgrund eines gewaltsamen Angriffs auf den Oberbürgermeister von Hockenheim, Dieter Gummer (SPD). Der 67-jährige wurde am Montagabend vor seinem Privathaus im rheinland-pfälzischen Böhl-Iggelheim von einem Unbekannten niedergeschlagen und schwer verletzt. Er kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Man ermittele »in alle Richtungen«, erklärte eine Polizeisprecherin am Mittwoch. »Wir können keinen Sachverhalt ausschließen«, heißt es, und wolle «schnell konkrete Ergebnisse« liefern. Der etwa 40 Jahre alte Tatverdächtige flüchtete nach der Attacke zu Fuß vom Tatort, wird als dunkelhäutig, 1,65 Meter groß und schlank beschrieben. Deutsch sprach er nach Polizeiangaben mit leichtem Akzent. Das Motiv gilt als nach wie vor unklar.

Der SPD-Politiker Gummer amtiert seit 2004 als Oberbürgermeister im 20 Kilometer südlich von Mannheim gelegenen Hockenheim und scheidet in Kürze altersbedingt aus dem Amt aus. Über seine Nachfolge entscheiden die Bürger von Hockenheim bei der Oberbürgermeisterwahl am Sonntag.

• Weiterlesen •