Weidel: Extremistische Gewalt darf in Deutschland keinen Platz haben

Berlin, 18. Juni 2019. Zum Mordfall Lübcke erklärt die AfD-Fraktionsvorsitzende, Alice Weidel:

„Ich begrüße die schnellen ersten Aufklärungsergebnisse im Mordfall Lübcke und die Übernahme des Falles durch den Generalbundesanwalt. Es ist auch wichtig, aufzuklären, ob es sich hierbei um einen Einzeltäter handelt oder um eine gefährliche Organisation.

Die AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag wird sich für die lückenlose Aufklärung des Falles einsetzen. Extremistische Gewalt darf in Deutschland keinen Platz haben und muss mit aller Härte des Gesetzes bestraft werden.“

Der Beitrag Weidel: Extremistische Gewalt darf in Deutschland keinen Platz haben erschien zuerst auf AfD-Fraktion im deutschen Bundestag.

• Weiterlesen •