Die SPD wünscht ein schönes Jom Kippur – mit dem Felsendom als Motiv

Das mit dem Nahostkonflikt ist für einige gar nicht so einfach. Besonders nicht für die Genossen von der SPD. Ex-Außenminister Heiko Maas hat ja einmal behauptet, wegen des Holocausts in die Politik gegangen zu sein, hatte aber andererseits keine Probleme, sich zum Advokaten des palästinensischen Flüchtlingswerkes UNRWA aufzuschwingen, das nicht nur Verbindungen zur Hamas unterhält, sondern insbesondere wegen eines Skandals um antisemitische Schulbücher aufflog. Und dann war da noch der andere Ex-Außenminister, der allerdings heute in Bellevue sitzt und Glückwunschtelegramme an eben jenes Regime an Teheran schickte, das den „Zionistenstaat“ am liebsten vom Erdboden tilgen will.

Der Beitrag Die SPD wünscht ein schönes Jom Kippur – mit dem Felsendom als Motiv erschien zuerst auf Tichys Einblick.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.