Selenski verbietet per Dekret Verhandlungen mit Putin

Wie u.a. »n-tv« berichtete, hat der ukrainische Präsident in Absprache mit dem ukrainischen Rat für Sicherheit und Verteidigung den letzten Draht zum Kreml gekappt. Es soll nun per Dekret verboten werden, mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zu verhandeln.
Das bedeute aber nicht das Ende der Verhandlungen mit Russland, heißt es aus Kiew. Man wolle weiter verhandeln, aber mit anderen Vertretern der Russischen Föderation. 
Doch wie soll das gehen, wenn jeder Vertreter Russlands als Sprecher Putins antritt? Die Regierung in Kiew will wohl Druck ausüben, damit die Russen Putin die Vollmachten entziehen. Doch nach einer solchen Entwicklung sieht es nicht aus.
Somit wird der Weg zum Frieden weiter versperrt. 

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.