Kommentar zu Krisenkommunikation der Regierung: Wumms ins Leere von Waldorf

Die Ampel sitzt in der selbstgestellten, „linken“ Falle der sog „Sprachregelungen“, des angeblich soo wichtigen „Wordings“
Einige „Linke“ (fast nur „linke“) meinen ernsthaft, Sprache und Begriffe wären der Stein der weisen, dem die Realität irgendwann folgen würde. Ich nenne alle Nazis und dann sind irgendwann alle Nazis, jeder Mist ist irgendwas mit Klima und dann ist irgendwann alles Klima oder rassistisch oder sexistisch oder phob oder ungerecht oder strukturelle Unterdrückung usw usw
Das mag ansatzweise in der Psychologie gelten, in der das Subjektive, Gefühle, Eindrücke etc zu subjektivem, echten Leiden führen, obgleich die objektive Realität eigentlich keinen Anlass dazu hergibt.
Man kann auch prima an Unterdrückung leiden, wenn man höchst privilegiert lebt – aus vordergründiger Empathie kann auch ein Dachschaden werden oder sich so manifestieren.
Kommunikation ist zweifellos wichtig, ändert aber alleine nur sehr bedingt irgendwas an harten Fakten.
Energiemangel, Schulden, Geldmangel, Steuerlast und 1000 andere Dinge sind messbar, objektiv, gefühllos.
Erst wenn die Fakten auf dem Tisch liegen, kann man sie sich von verschiedenen Seiten anschauen, bewerten, dazu meinen wie man mag, sie aber nicht „per Kommunikation“ vom Tisch wischen, sie zu „Nicht-Fakten“ erklären.
Man kann sie leugnen, dann muß halt die Fakten-Basis überprüft werden, müssen Wahlen, Schulden oder Speicherstände neu ausgezählt werden, aber dann sind die Fakten erst einmal geklärt.
Quacksalber können sie dann noch „begrifflich“ leugnen, weil sie die Realität „unschön“ finden, nur ändert das an den Fakten schlicht gar nichts, macht sie „bestenfalls“ schlechter sichtbar.
Machtversessene Quacksalber könnten vielleicht sogar versuchen, die Fakten zu tabuisieren, damit sich niemand mehr traut, auf die Fakten, die Realität hinzuweisen.
Wer jetzt an Merkel und Sarrazin denken muß…
Verzerrte Kommunikation im politischen Geschäft ist demnach ein Element der Machtausübung, nicht primär der Information, Kommunikation. Luhmanns Systemtheorie wird heute von Regierungen offensichtlich praktisch angewendet, Vertuschungen und Regelung des Informationsflusses „von oben“ ist gängige Praxis, weltweit.
Das ist nichts anderes als Massenmanipulation, Wählermanipulation, vulgo: Volksverarschung.
Dummerweise stimmt die Binse „Lügen haben kurze Beine“ ebenso wie die „wer die Wahrheit ausspricht, braucht ein schnelles Pferd“, auch und insbesondere heute, im Internetzeitalter.
Millionen „Neuland User“ wissen heute, dass der Aluhut von gestern doch keiner, sondern schlicht zutreffend war.
Mächtige sind regelmäßig frech genug, ihren Kritikern „alternative Fakten“ vorzuwerfen, die sich nicht selten als die richtigen Fakten, die angeblichen Fakten „der Mächtigen“ eben als alternative Fakten (oder schlicht Lügen) erweisen.
Die angeblich „postfaktische“ politische Welt der Gefühligkeit, der Gefühlsduselei, der Geschichten und Narrative etc mag der Traum der gescheiterten Pädagogen und Sozialarbeiter etc sein, die sich heute haufenweise in der Politik tummeln, nur juckt das die Realität kein bisschen.
Probleme, Spannungen und Konflikte können durch Medienmacht (politische Korrektheit, Tabuisierung etc) einen Zeit lang unsichtbar gemacht werden, dann gären sie halt unsichtbar weiter, lösen sich dann aber irgendwann später eben nicht kontrolliert, geregelt, beherrschbar.
Das berühmte Zeit-kaufen durch Etikettenschwindel wird entweder genutzt, die Wurzel der Probleme in der gekauften Zeit zu bekämpfen, zu lösen oder eben nicht – die gekaufte Zeit wird einfach verplempert, dem Nachfolger der Schwarze Peter untergejubelt, unschöne Wahrheiten politisch behandeln zu müssen, die lange unsichtbar gemacht wurden.
Wer jetzt wieder viel und deutlich an Merkel denkt…
Politische Kommunikation steht immer in direktem Zusammenhang mit Macht, bzw Machtausübung.
Wer einen Regierungssprecher oder Minster oder Kanzler/Präsidenten etc nur für eine Art „Nachrichtensprecher“ hält, der ungefiltert Wahrheiten oder Fakten ausspricht, lebt vermutlich hinterm Mond oder in Deutschland.
Wer Habeck oder Baerbock für kompetent hält, lebt vermutlich hinterm Mond oder in Deutschland oder in einer sehr gut abgeschlossenen Echokammer „der Guten“(tm)

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.