Kommentar zu Nach belastendem Prüfbericht: Pfizer-Chef will nicht vor dem EU-Covid-Ausschuss erscheinen von Sonny

von der leyen hat schon als Verteidigungsministerin so gehandelt. Gelöschte SMS, Klüngelei an allen Stellen, Lügen oder überwältigend lautes Schweigen. Hinzu kamen noch Inkompetenz und Beratungsresistenz.
Bevor es in Deutschland für sie gefährlich werden konnte, hat die „Mama“ sie schnell nach Brüssel befördert. Und da machte uvdl genau so weiter wie vorher. Wer weiß, wie groß der Kuchen für uvdl war, um der Pharmalobby einen Gefallen zu tun?
Wenn jetzt tatsächlich Teile der EU-Bürokratie aufwachen und anfangen zu graben, ist uvdl wirklich in Gefahr. Denn niemand kann oder will sie von dort aus noch irgendwohin in Sicherheit „wegbefördern“. Vergessen wir mal nicht, dass uvdl den anderen „aufs Auge gedrückt wurde“, gewählt wurde sie jedenfalls nicht.
Dem Bourla ist das sicherlich klar. Darum lieber Schweigen und fernbleiben. Und wozu sollte er uvdl helfen und sich selbst in Gefahr bringen?
Ob ihm das auf Dauer hilft, ist noch nicht klar. Aber eines ist klar: Bloß keine Befragung, der Schuss würde mit Sicherheit nach hinten los gehen. Und die eigene, angeschlagene Reputation wäre im Eimer.
Die Absage war also eine absolut erwartbare Handlung. Wer Dreck am Stecken hat, spielt niemals mit offenen Karten.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.