* LIVE-TICKER * ITALIEN WAHL * Papst mischt sich in Wahlkampf ein: „Migranten willkommen“

Ab sofort gibt es laufend Berichte zu den Wahlen in Italien. Mit UNSER MITTELEUROPA immer rascher, seriös, ehrlich und unzensiert informiert.

INFO zu Hochrechnungen:
Ein Wahl-Ergebnis am frühen Sonntagabend ist praktisch ausgeschlossen, da die Wahllokale von 7 bis 23 Uhr geöffnet sein werden. Erst danach können die Auszählungen beginnen, gefolgt von ersten Hochrechnungen und Prognosen. Ein vorläufiges Ergebnis ist erst am Montag zu erwarten.

Unsere Redaktion wird sich bemühen Exit-Poll Ergebnisse im Falle, dass es solche gibt, zu ergattern. Offiziell ist es erst nach Schließen der Wahllokale gestattet solche bekanntzugeben.

*** UPDATE / 19:00 ***

Papst mischt sich in Wahlkampf ein: „Migranten willkommen“

ROM – Papst Franziskus hat eine Botschaft an die Italiener geschickt, die erwägen, einwanderungsfeindliche Parteien zu wählen, und in einer Predigt davor gewarnt, „Mauern gegen unsere Brüder und Schwestern zu errichten, die uns in Einsamkeit gefangen halten“.

Franziskus reiste heute am Wahltag nach Süditalien und überbrachte eine Botschaft, die zentrale Wahlkampfthemen wie die Einwanderung ansprach.

Giorgia Meloni, Vorsitzende der Fratelli d’Italia, und ihr Verbündeter Matteo Salvini, Vorsitzender der Lega, von denen erwartet wird, dass sie Teil einer siegreichen Rechtskoalition sein werden, haben versprochen, wieder hart gegen Migranten vorzugehen, die mit Booten nach Italien kommen. Meloni hat eine „Seeblockade“ gefordert, während Salvini vorschlägt, die strengen Sicherheitsgesetze gegen Einwanderer, die er als Innenminister 2018–2019 eingeführt hat, wieder aufzunehmen.

*** 24.09.2022 / 18:00 ***

Rechtes Bündnis liegt in Umfragen vorne

Die „Rechtspopulistin“ Giorgia Meloni könnte mit ihrem Block aus rechten Parteien die erste Ministerpräsidentin Italiens werden.

In den aktuellen Umfragen liegt das Bündnis aus Melonis Fratelli d’Italia (Brüder Italiens), der Forza Italia und der Lega vorne. Meloni hatte auf ihrer Abschlusskundgebung auf der Piazza del popolo in Rom gerufen:

„Italien zuerst! Wir sind bereit, die Freiheit und den Stolz Italiens wiederherzustellen!“

Sehr zum Missfallen der EU-Granden würde unter Meloni eine EU-kritische Regierungspolitik zu erwarten sein. Über die undemokratischen Drohungen Ursula von der Leyens berichtet unsere Redaktion unter „PRESSE-ZENSUR zu VdLs Drohung zur Italienwahl“. Zuletzt nannte der polnische Ministerpräsident Mateusz Morawiecki die VdL-Drohung „skandalös“ und ergänzte „das ist nicht die Rechtsstaatlichkeit, das ist ein Diktat und das Fehlen von Rechtsstaatlichkeit.“

 


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.


 


.



Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.