Verlangte die Ukraine Atomangriff auf Russland?

DieTagesschau sprach von Putins »Drohung, im Extremfall auch mit Atomwaffen zuzuschlagen«. In seiner Rede am Mittwoch habe Putin von einer »nuklearen Epressung« des Westens gesprochen und angekündigt, »alle uns zur Verfügung stehenden Mittel einzusetzen, um Russland zu schützen. Das ist kein Bluff.«
Wer diese Zeilen genau liest, muss sofort erkennen, dass hier etwas faul ist. Hier handelt es sich um eine »Drohung«, sich zu verteidigen, so Putin.  Laut Jerusalem Post habe Putin dem Westen vorgeworfen »eine rote Linie überschritten« zu haben und Russland mit Atomwaffen zu »erpressen«.
So finden wir das ganze Zitat, das die Tagesschau entstellt hat: »Wenn die territoriale Integrität Russlands gefährdet ist, werden wir alle uns zur Verfügung stehenden Mittel einzusetzen, um Russland zu schützen. Das ist kein Bluff. Diejenigen, die uns mit Atomwaffen erpressen wollen sollten wissen, dass der Wind sich drehen kann“ , so der russische Präsident lautJerusalem Post.
»Für diejnigen, die solche Aussagen über Russland machen, möchte ich daran erinnern, dass unser Land ebenfalls über Mittel der Zerstörung verfügt, manche moderne als die der NATO.« Russland hatsein Atomarsenal seit 2018 modernisiert.
Doch welche Aussagen meinte Putin?
Im Westen mehr oder Weniger unbeachtet gab der Selenski-BeraterMykhailo Podolyak dem Guardian ein Interview, das am Tag der Putin-Rede erschien. Darin fordert er »die anderen Atomwaffenstaaten« auf, »unmissverständlich zu sagen, sobald Russland auch nur drandenkt, atomare Schläge auf dem Gebiet der Ukraine auszuführen, wird es rasche Gegenschläge geben, um die russischen Atomwaffenbasen zu zerstören.«
»Sobald Russland auch nur drandenkt«? Für russische Ohren könnt dies sich sehr wohl wie eine Aufforderung zu einem nuklearen Erstschlag anhören.
Im April schienen Russland und die Ukraine kurz davor gewesen zu sein, eine Friedensvereinbarung auszuhandeln, wieFiona Hill in Foreign Affairs schrieb. Die Russen hätten ihre Truppen abgezogen, falls die Ukraine verspricht, nie der NATO beizutreten. Doch die Biden-Regierung habe diese Vereinbarung torpediert, so derFox News Kommentator Tucker Carlson.
»Bidens Berater wollten einen totalen Krieg und Regimewechsel in Russland«, so Carlson. »Scheinbar aus Rache für die Wahl Donald Trumps, für die sie Putin immer noch die Schuld gaben. Und sie waren bereit, dafür bis zum letzten Ukrainer zu kämpfen.«
Deshalb befinde sich die Welt nun am Rande des Atomkrieges, so Carlson.

Sehen Sie den ganzen Beitrag von Tucker Carlson hier.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.