Tatortreiniger

Alle Augen auf Gauland! Natürlich. Die FPÖ ist ja sowas wie die AfD. Für Merkels Meute. (Fotos:ARD)

 

 

 

 

 

 

 

 

Der alte Mann und das Mehr …

 

Von PETER BARTELS

 

Wien bebt“ … „Gauland frohlockte über die FPÖ-Kameraden“ … „Gauland, der Tatortreiniger“ … „ Gruseligster Gauland“ … „Bei der AfD rappeltst im
Karton“ … „Geiferer Björn Höcke“ …  “Gauland richtet die AfD zugrunde“… „Scherbengericht“ …

 

Zitate aus dem „Schwarzen Kanal“ von SED- „Sudelede“ Schnitzler?? Nein, der „Alte BILD-Mann (78) und das Mehr“, das er nach der roten ZDF-Nonne Maybritt
Illner Donnerstag Nacht offenbar am Rande des Herzstillstands in die Tasten stocherte: „Skandal in Österreich – schadet das den Populisten?

 

Zur Beruhigung des Gesunden Menschenverstands, das Beste mal wieder zuerst, der „Quoten-Check“: Bei der „Zielgruppe“ (14- bis 49) gähnten nur noch
allerärmlichste 410.000 Zuschauer mit (5,9!!); beim Rentner-Rest versuchten sich nur alles in allem 2,36 Millionen (11,5 %) Ommas und Oppas mit präseniler Bettflucht wach zu halten … 

 

Kein geringerer als Kai Diekmann (54), der größte Totengräber aller BILD-Zeiten (vor ihm über 5 Mio, nach ihm unter 1 Mio) adelte ihn zum
Gründungsintendant“ des „Deutschlandradios“. DRadio was?? Wiki: „Hörfunkanstalt“ … „Jahresetat 238 Millionen Euro (2014) … Verbreitung nur noch über „DVB-S“, das alte Antennen-Hörrohr,
Schnarch-Schnarch; woher sollte die Kohl- und Merkel-Schranze Kaischi so was auch wissen?? Eben …

 

Der BILD-Nachtwächter … 

 

Also taperte der BILD-Nachtwächter (tagsüber: BILD-Ombudsmann) wieder mal zur Glotze, sah und hörte, was die anderen Gruftis nicht mehr wahrnahmen. Wie
öffentlich-rechtliche Agitatoren es halt gelernt haben: „Die Strache-Blamage auf Ibiza gibt den Europa-Wahlen neuen Zunder“, listete u.a.die Runde auf:

 

Alexander Gauland (78) ließ er „über FPÖ-Kameraden frohlocken: Alles was sie machen, ist für uns natürlich vorbildhaft“. Äzte auf
BILD-Sprech:„Vorbild (jetzt) krachend im Eimer?“

 

Jörn Kruse (71)- Vom Hamburger Ex-AfD-Fraktionsvorsitzender wußte er, dass der die Partei verließ, weil er sie „unsäglich“ fand, zitierte ihn mit
heimlicher Freude: „Gauland (wird) die AfD zugrunde richten.“

 

Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (67), vier Jahre  FDP-Justizministerin ließ er apodiktisch
konstatieren: „Das (Video) war mehr als eine (FPÖ-Strache-)Äußerung im Suff, das geht tiefer.“

 

Nadine Lindner, AfD-Spezialistin im Deutschlandfunk (sic) zitierte er: „Gauland guckt weg er ist eine Führungsperson ohne zu
führen.“ 

 

Freispruch für die Video-Idioten …

 

Dann pullert der alte Mann den AfD-Chef richtig an: „Gauland – der Tatortreiniger!“ Und schüttelt: „Gauland patzt den Skandal erst mal weg: ‚Warum
muss ich eine ganze Partei verdammen? Wir werden weiter mit der FPÖ zusammenarbeiten.‘“ … 

Generös, wie auch alte Säcke sein können, wenn sie auf „weise“ machen, fügt er an: „Immerhin (sagte Gauland auch): ‚Für Straches Verhalten gibt es keine
Entschuldigung.‘ Dann sudelt Oppa weiter: „Gauland spielt den barmherzigen Samariter: ‚Man soll auf einen Sinkenden nicht treten‘ (tatsächlich hatte Gauland gesagt: Auf einen am Boden
liegenden) … Aber er giftet gegen Journalisten: ‚Das waren kriminelle Machenschaften … über das politische, öffentliche Interesse hinaus.‘ “

 

Natürlich hat er auch gleich den „Freispruch“ für die „Video-Idioten“, die  „Journalisten“ vom
österreichischen Wochenblatt Falter, der Münchner Alpenprawada, den Hamburger Spiegelbaronen parat – die ewige FDP-Nervensäge Schnarrenberger: „Das (war alles) gerechtfertigt. Sonst wäre es das
Ende des investigativen Journalismus.“ Gauland darf noch AfD, CDU und FDP in einen Topf „rühren“. Doch zum Glück „spießt“ die platinblonde „AfD-Analystin“ vom Deutschlandfunk im sehr strammen
blauen Jäckchen  die AfD-Spendenskandale auf… 

 

Remember Fakten: Alice Weidel, hatte 130.000 € mehr oder minder „sofort“ in die Schweiz zurück transferiert … Jörg Meuthen, der staunend eine
„Plakatspende“ (Wert angeblich 80.000 €) auf der Strasse entdeckte, konnte die Dinger leider  nicht mehr abreissen …

 

Die Rote Nonne stöckelte los …

 

Angewidert sieht Ombi-Oppa jetzt „Gauland im Verteidigungsmodus“. Tatsächlich listete der lediglich die Fakten der  Millionen-Affären von FDP-Möllemaus auf, der sich per Fallschirmtod dem Knast entzog … Oder CDU-Kohl und sein Millionen-Ehrenwort. Der BILD-Oppa nölte: Das
„Unschuldslamm Gauland fragt: ‚Warum muss ich da eine ganze (die FPÖ) Partei verdammen?“‘ 

 

Und dann stöckelte  die Rote ZDF-Nonne (54) in T-Shirt für 14jährige (Aufdruck Äuglein, Kußmündchen) und
blauen (sic) Hösis zum Katzentisch. Da wartete der frühere AfD-Landes-Chef Kruse, der genauso aussieht, wie unsereiner sich einen Hamburger Jörn vorstellt. Er hatte die AfD leider immer für eine
etwas ehrlichere FDP gehalten, die AfD in der Hansestadt aber zur Lachpille geschrumpft. Prompt adelte der BILD-Oppa ihn gleich mal zum „AfD-Flüchtling“. 

 

Höcke, der Sozial-Romantiker …

 

Nach den „Ereignissen“ von Chemnitz war jedenfalls für Dschörni „Feierabend“ mit der AfD. Nicht wegen Merkel, die einen Verfassungsschutzpräsidenten in
die Rente köpfte, weil er nicht für sie lügen wollte, neiiin: Weil die AfD mit  „rechtsradikalen Kräften“ gemeinsame Sache gemacht hat.“ … Sie
trauerte mit den Chemnitzern, weil Moslem-Merkels junge Gäste wieder mal einen Menschen gemessert hatten … Die Rote ZDF-Nonne „drängelt“ den AfD-Ex: Ob es wohl so weit mit der AfD kommen kann wie
auf Ibiza? … Kruse antwortet „vielsagend“: „Man weiß ja nie.“ … Bei solchen „Rechtsabbiegern wie Gauland“, nie nich, Dschörni!!

 

Die rot-grüne BILD-Hoffnung stirbt zuletzt, der BILD-Oppa: „Wird Gauland (wenigstens) den rechten Geiferer Björn Höcke aus der AfD
schmeissen?
Und notiert offenbar erschüttert Gaulands „gruseligste Antwort“ des Abends: „Höcke ist ein Nationalromantiker. Er ist kein Rechtsextremer. Es gibt keinen Grund, ihn
auszuschließen.“ 

 

Arier, Semit? Sudelede!

 

Dann, wieder wie von SED-Sudelede gelernt: „Höcke hatte das Holocaust-Mahnmal ein Denkmal der Schande genannt.“ … Für den grauen Arier, der dummerweise
wie ein Semit aussieht, sind 6 Millionen von den Nazis ermordeten Juden natürlich keine „Schande“, also ist es auch kein Denkmal der Schande … 

 

Immerhin gibt Oppa dann noch einen „Bedrückenden Ausblick auf Europa“: „Die AfD will sich mit anderen rechten Parteien im Europaparlament verbünden. Sind
das Demokraten?“ zitiert er die Rote Nonne, die diesmal deutlich weniger mit dem deutschen Finger durchs Studio stocherte, dafür hatten die betreuten Claqueure diesmal vereinzelte Vor-Brüller-
und Lacher. Gauland, gelassen bis souverän wie das ganze Talk-Klo über: „Mit Salvini und Orban habe ich keine Probleme. Mit Strache schon.“

 

Scherbengericht – aber für wen?

 

Schlußendlich verkriecht sich der BILD-Oppa, wie alle öligen Schranzen, hinter der “Wahlempfehlung“ der alten FDP-Schnarre, bevor er sie zur
Eisernen Lady der Liberalen jazzt. Die von der ZDF-Maske zugekleisterte FDP-Omma tat, was sie immer am besten konnte, sie labert: „Die Wähler sollten statt den anderen
Parteien, mal der AfD einen Denkzettel erteilen.“ 

 

Heiliger Josef !! Der BILD-Oppa schlürfte seinen Kamillentee, stocherte dann in den Laptop: „Das war ein Talk der Kategorie:
Scherbengericht!“. Dann schlurfte er ins Bettchen. Wahrscheinlich versuchte er in der ersten Rem-Phase rauszufinden: Scherbengericht – für wen? 

 

Für Gauland und seine AfD jedenfalls nicht. Scheisse aber auch…

 

Jörn  Kruse, gescheitertes AfD-Pittermännchen wird am Katzentisch von Maybrit Illner “abgefragt”

• Weiterlesen •