Sogar Schäuble hält Geheimdienste hinter Strache-Video für möglich

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) hält es für möglich, dass hinter dem Strache-Video, das die FPÖ und letztlich sogar die Regierungskoalition in Österreich zu Falle brachte, ein Geheimdienst stecken könnte. Schäuble erklärte, dass »ziemlich viel Organisations- und Finanzkraft« hinter einer solchen Aktion stecken müsse. Das ganze sei intelligent aufgezogen worden [siehe Berichte »Stern«, »RT«, »OE24«].
Schäuble schlussfolgerte: »Was die da diesem Strache auf Ibiza vorgespielt haben, scheint einigermaßen plausibel gewesen zu sein. Der muss ja kein kompletter Idiot sein. […] Irgendwie riecht’s nach irgendwas wie einem Geheimdienst.«
Schäuble hofft, dass der Fall aufgeklärt wird. Man frage sich, so Schäuble, warum das Video ausgerechnet jetzt an die Öffentlichkeit lanciert wurde. Er frage sich, ob hinter dem Video ein Erpressungsversuch stehe. Vielleicht ist Strache ja schon die letzten zwei Jahre erpresst worden? Die letzte Frage kann allerdings nur Strache selbst beantworten.

• Weiterlesen •