Kommentar zu ARD und ZDF behandeln ihre Zuschauer wie Schüler oder gar Untertanen von Werner Meier

Das Fernsehen stammt aus der Zeit, in der Zeitungen noch mit dem Bleisatz gedruckt werden. Heute sind Nachrichten, Wetterinformationen und Unterhaltungssendungen über beliebige Medienkanäle abrufbar.

Das Fernsehen als Unterhaltungs- und Informationsmedium ist Geschichte. Wer Informationen benötigt, wartet nicht bis 20:00 sondern, schaut kurz auf sein Mobiltelefon. Dabei spielt es gar keine Rolle, dass das Erziehungsfernsehen von ARD/ZDF ohnehin ungeniessbar geworden ist.

ARD/ZDF, die Anstalten mit schwer vermittelbaren linken Mitarbeitern, sind technologisch überholt und hätten längst redimensioniert und an die Ansprüche des denkenden Bürgers angepasst werden müssen.

Das Paradoxe ist, dass diejenigen, die früher die Glotze verachtet haben, heute damit Kasse machen und den letzten Doofmichel, der sich noch nicht abgewendet hat, gerade deshalb verachten, weil er für den Konservensalat und eingeordnete, d.h. verfälschte Informationen auch noch zahlt.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.