13. August 1961Geflohen und gefoltert: Der Mauerbau veränderte sein Leben

Manfred Raffel und seine Frau: Sie wurden nicht zum gedenken eingeladen Foto: Meckelein

Für Manfred Raffel ändert der Tag des Mauerbaus am 13. August 1961 alles. Er versucht erfolglos zu fliehen, sitzt jahrelang im Gefängnis, wird gefoltert. Doch am Ende siegt die Freiheit. Die Berliner Offiziellen allerdings setzen am Jahrestag ganz andere Schwerpunkte.

Dieser Beitrag 13. August 1961Geflohen und gefoltert: Der Mauerbau veränderte sein Leben wurde veröffentlich auf JUNGE FREIHEIT.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.