Trump deutet erneut eine Präsidentschaftskandidatur für 2024 an

Während seiner Rede auf dem Turning Point USA Student Action Summit rief Trump »junge konservative Aktivisten dazu auf, das linksradikale, korrupte Bildungsestablishment endlich und vollständig zu zerschlagen,«wie Town Hall berichtet.
Unter dem Beifall der Menge betonte Trump die Notwendigkeit, Amerikas Kinder von dem »kranken« indoktrinierten Bildungssystem zu befreien.
»Das derzeitige Bildungssystem ist so krank. Dass Schulgebete verboten sind und Drag-Shows erlaubt sind und alle möglichen Dinge passieren«, sagte Trump und fügte hinzu: »Sie würden diesen Leuten nicht einmal zutrauen, Ihre Kinder für 20 Minuten zu beaufsichtigen.«
Er warf den Linken auch vor, die Religion aus den Schulen verbannen zu wollen.
»Man kann die Bibel nicht lehren, aber man kann Kindern beibringen, dass Amerika böse ist und dass Männer schwanger werden können. Ein Mann kann schwanger werden. Man kann nicht einmal über die Bibel sprechen«, sagte Trump.
In düsterer Weise sagte Trump, dass die USA noch nie in der Lage gewesen seien, in der sie sich heute befinden, und dass dies in einer kurzen Zeitspanne geschehen sei.
Trump machte dann Andeutungen, ob er ins Weiße Haus zurückkehren wird oder nicht.
»Jetzt müssen wir es vielleicht einfach noch einmal machen«, sagte Trump, nachdem er erklärt hatte, dass er die Wahlen 2016 und 2020 gewonnen hat.
»Wenn ich zu Hause bliebe, wenn ich ankündigen würde, dass ich nicht kandidieren werde, würde die Verfolgung von Donald Trump sofort aufhören… aber das ist es, was sie von mir wollen. Und wissen Sie was? Es gibt keine Chance, dass ich das tue«, fügte Trump hinzu.
Trump schoss auch gegen den schlechten Umgang der Regierung Biden mit dem Wuhan-Coronavirus, da mehrere von den Demokraten geführte Bundesstaaten vor den Zwischenwahlen im November erneut Maskenmandate einführen wollen.
Trump forderte die USA auf, »jeden Patrioten« wieder einzustellen, der seinen Arbeitsplatz verloren hat, weil er nicht gegen das Covid-Virus geimpft wurde, und prangerte den Extremismus der radikalen Linken an.
»Die radikale Linke greift diese Unternehmen an, indem sie sie boykottiert, und aus irgendeinem Grund tun die Republikaner und die Rechten das nicht… die einzige Möglichkeit, diesen Extremismus zu stoppen und die radikale Politik aus den Vorstandsetagen und Personalabteilungen der Unternehmen zu vertreiben, ist, wenn wir mit der Linken genau das machen, was die Linke mit uns macht«, sagte Trump, bevor er sich verabschiedete.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.