Fußnoten zum Mittwoch

 

Unvaccinated lives matter.

***

Die ÖVP fordert eine eigene Sonderstaatsanwaltschaft gegen Hass im Netz. Ich fordere eine eigene Sonderstaatsanwaltschaft gegen Hass aus der ÖVP. Unter #ichhabemitgemachtfinden sich ausreichend Beispiele, um sofort eine umfangreiche Ermittlungsarbeit zu beginnen. Gegen die Dollfuß-Faschisten wäre als Erstes ein Parteiverbotsverfahren angebracht, wegen Wiederbetätigung. Zweimal eine demokratische Republik in eine Diktatur umzubauen sollte eigentlich ausreichen, um für keine demokratische Wahl mehr qualifiziert zu sein.

Das Gleiche gilt für die, die ihnen dabei die Steigbügel halten.

***

Sollte man sich mal vor Augen führen:

Die Demokratie abzuschaffen haben die Schwarzen mit den Roten nicht geschafft.

Auch mit den Blauen hat es nicht funktioniert. Erst mit den Grünen läuft es wie gebuttert.

***

In Wien flog vor einiger Zeit ein Serbe auf, der im großen Stil die Fälschung von Impfpässen praktiziert haben soll. Unter seinen Kunden waren angeblich auch „hochrangige impfkritische Politiker“. Und wie der Zufall so will, hat die Justiz ganz aus Versehen vergessen, rechtzeitig eine Anklageschrift zu schreiben, und nun ist leider der Termin verstrichen und der Bösewicht musste aus der U-Haft entlassen werden und darf frei rausspazieren.

Naja, mir eigentlich egal, denn dass willkürlicher staatlicher Zwang automatisch zu Korruption und Betrug führt, ist geradezu ein Naturgesetz. Aber ich finde es wirklich putzig, dass in den Medien jetzt auf dem Wort „impfkritisch“ herumgeritten und daraus abgeleitet wird, es müsse sich zwingend um blaue Politiker handeln.

Sehe ich nicht so. Ganz im Gegenteil. Die, die bisher ganz offen gegen Impfzwang aufgetreten sind, haben auch offen zugegeben, nicht gespritzt zu sein. Was hätten die also von einem gefälschten Impfpass? Den kann nur jemand brauchen, der überall nachweisen muss, brav gespritzt zu sein, obwohl er es nicht will. Und wer musste das auf jeden Fall nachweisen? Richtig, alle Politiker der Regierungs- und Pro-Impfzwang-Parteien, die vornherum immer der Parteiräson folgen, auch wenn das heißt, dass man hintenrum tricksen muss.

Und seien wir doch mal ehrlich: stünden auf dieser Liste nur blaue Politiker, läge sie bereits bei „Zackzack“, „Falter“ und „Standard“ auf, und die Linksextremen würden die Namen durch alle Medien brüllen. Da herrscht aber Funkstille.

Außerdem wäre interessant, wie in der tief schwarz und rot durchfärbten Justiz unter grüner Führung es die oppositionellen Blauen schaffen sollten, die Arbeit der Justiz so zu sabotieren, dass es zu keiner Anklage kommt.

Nein, da haben sehr hochrangige Gestalten aus dem Dunstkreis der Regierungsparteien vornherum nach Impfzwang gebrüllt und sich hintenrum ein Impfzertifikat fälschen lassen. Wie in Spanien. Doch dort geht die Justiz weiter vor und veröffentlichte die Liste mit über 2.200 Politikern, Sportlern, Millionären und sogar Pharmakonzernchefs. Da gibt es anscheinend noch einen Rechtsstaat und nicht nur einen parteienfeudalistischen Willkürsumpf.

Ich bin dafür, dass man diese Liste veröffentlicht. Unbedingt. Solange dies nicht geschieht, ist für mich jeder der Politiker, die nicht offen zugeben, ungeimpft zu sein, ein potenzieller Betrüger, Lügner und Heuchler. Und jeder von denen sollte ein Interesse daran haben, dass diese Liste öffentlich wird. Außer, sie haben Angst, selbst darauf zu stehen – denn wer weiß, vielleicht war der eine Serbe auch nur die Spitze eines riesigen Eisberges an mafiöser Geschäftemacherei mit der Verlogenheit der Politik? Auf diesem Acker sind noch Milliarden vergraben…

***

Und zum Abschluss etwas wirklich Trauriges.

Engel kommen in den Himmel. Doch wohin entschweben Träume?

Ruhe in Frieden, Olivia.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.