Kommentar zu Rußland stellt Öl-Lieferungen durch die Ukraine ein von Eberhard Schmidt

„Hintergrund ist laut dem russischen Staatskonzern, daß die Regierung in Kiew für die Transitgebühren Geld per Vorkasse wolle, zugleich aber bereits getätigte Zahlungen mit Hinweis auf neue EU-Sanktionen zurückgewiesen habe.“

Was hat Kiew mit EU-Sanktionen zu tun? Die Ukraine gehört nicht zur EU. Da fehlt Information oder sie ist falsch.

Sehr mysteriös. Aber in letzter Zeit häufen sich Meldungen, die kein Mensch mehr verstehen kann, wie zum Beispiel das mit der Gasturbine.

Können die Journalisten nicht mal den dazugehörenden Hintergrund recherchieren; dazu sind sie doch da. Ich kann das nicht.

Nochmal: Inwiefern tangieren EU-Sanktionen (welche denn?) die Durchleitungsgebühren der Ukraine für russisches Öl?

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.