Ibiza Gate

(v.l.): Spiegelbaron Knobbe, CSU-Klassensprecher Weber, GRÜNE Franziska in Rot, ARD-Gouvernante Anne Will, SPD-“Justiz-Glubschi” Barley, Watschen-Meuthen, AfD (Foto: ARD)

 

 

 

Sodom & Gomorrha 

 

Von PETER BARTELS

 

Die Lunte wurde vor schon zwei Jahren auf Ibiza gezielt gelegt und gezündet.. Jetzt, unmittelbar vor der EU-Wahl, explodierte die Bombe. Sie soll den
„Gesunden Menschenverstand“ in letzter Minute abhalten, bevor er Feuer und Schwefel auf „Sodom & Gomorrha“ Brüssel regnen läßt. 1. Ziel planmässig erreicht: Österreichs konservativ-rechte
Regierung ist weggefegt … 

 

Jetzt sind die Molotowcocktails dran: Gelenkte TV-News … Gelinkte Zeitungen … Geleimte Talkshows … Zum Vasallen-Volkssturm vereint  vernebeln sie die rauchenden Trümmer der Demokratie. Merkel-Land und EU-ropa muß gerettet werden: 6000  in
Berlin, 60.000 in Brüssel/Straßburg/Luxemburg liegen zitternd an den Fleischtöpfen. Alle bibbern der Entscheidung des Souveräns … des Bürgers … des Wählers  entgegen. Am 26. Mai darf er nochmal. Danach beginnen endgültig die Jahre der „Betreuten Demokratie“. Im alten Griechenland, in Rom, nannte man das Diktatur

 

Unsereiner erlebte es Sonntag Abend bei der ARD-Kampf-Lesbe Anne Will: Über Nacht war nicht mehr „Klima“ Thema, bei dem es doch angeblich nur noch um
Stunden geht , sondern  „Strache“, bei dem es immerhin noch um Tage geht. Und über Nacht waren auch alle Kandidaten der EU-Fleischtöpfe da.
Verdruckster Hoffnungsschrei: „Neuwahlen in Österreich – Dämpfer für die europäische Rechte?“ 

 

„Nach dem Fake die Falle“

 

Und ein weißhaariger Nyary-Ersatzmann bei BILD klapperte aufgeregt die Kukident-Kauerchen: „Nach dem Fake sitzt er in der Falle. Österreich steht Kopf“.
Der Döspaddel merkte nicht mal, dass er sich vor Geifer selbst ins Knie schoß: Den „Fake“ hatten die Falsifizierer von Merkels Spiegelbaronen und Alpenprawda-Staatsanwälten mit der gefälschten
Russen-Milliadärin selbst geliefert … Der angesoffene FPÖ-Depp Strache war bloß so dämlich, drauf reinzufallen. Naja, wenn bei Gründungs-Intendanten Alzi galoppiert …

 

Manfred Weber (46) EU-Fleischtopf der CSU (30.000 € Monatsgehalt) …

Katarina Barley (59), SPD-Kandidatin, noch GroKo-Justizministerin…

Franziska Maria Keller (37), GRÜNER Schimpfname „Ska“ …

Prof.Jörg Meuthen (57), AfD-Spitzenkandidat für ein „Europa der Vaterländer“… Martin Knobbe (47), „Pflichtaufklärer“ der „Spiegelbarone“ …

 

Natürlich war der AfD-Professor mit dem Gesunden Menschenverstand sofort der Backpfeifen-August der „Gerechten“. Der CSU-Klassensprecher mit der riesigen
Mönchstonsur entzog ihm gleich mal die deutsche Staatsbürgerschaft, machte ihn zum Strache-Österreicher, pöbelte: „Ein widerliches Verhalten skrupelloser Politiker … Ihre Bewegung ist käuflich …
Sie versuchen das nette Gesicht zu sein, dahinter steht aber die NPD.“

 

Dem Meuthen hilft nicht mal Jesus …

 

Jörg Meuthen hätte Jesus als Zeugen neben sich haben können, sinnlos, was  er da in die linke Runde
stelzte: „Ja, Strache hat ein kapitales Fehlverhalten an den Tag gelegt … Ja, man wäre mit dem Klammerbeutel gepudert, würde man das nicht so sehen … Aaaber das alles ist ein
innerösterreichischer Vorgang – sonst nichts.“

 

Sogar Greta-Jüngerin  Barley barmte widerwillig ein Quantum Trost: „Man kann sich seine Verwandten nicht
aussuchen. Schwarze Schafe gibt es überall … Bei uns wird (natürlich) klar abgegrenzt.“ … Jau, Glubschi, sogar vom Wähler. Wir wissen es!! 

 

 Franziska Maria Keller, die EU-GRÜNEN-Chefin mit der rasierten Rübe, erinnerte sich, dass es um
Österreich geht: „Kanzler Kurz hat die FPÖ salonfähig gemacht, weil er mit ihr regierte.“ Der CSU-Klassensprecher mit der Mönchsglatze widerspricht der GRÜNEN Franziska Maria: „Kanzler Kurz hat
doch Führung gezeigt … Er legt die Entscheidung jetzt zurück in die Hand der Wähler.“ Die Grüne Runkelrübe: „Er hat den Staat Österreich in die Hände der FPÖ gelegt  – Innen-, Justiz- und Verteidigungsministerium – alles.“

 

Alles in FPÖ-Hand …

 

Dann kamen die Minuten von Spiegelbaron Knobbe, der sich bislang durch die Sendung geduckt hatte: „Ich kann nicht bestimmen, wann eine Info kommt, wann
ich sie veröffentlichen kann.“ Die Überprüfung ergab: „Die Informationen sind plausibel. Das Video ist authentisch.“ … „Spiegel“-Reporter, „Spiegel“-Redigierer, „Spiegel“-Dokumentaristen prüfen
ja auch gnadenlos genau. Man weiß das spätestens seit Claas Relotius. Der hörte sogar den viele Kilometer entfernten Mississippi am Fenster rauschen …

 

Uuund „Spiegel“-Chefs schweigen bekanntlich wie Beichtväter: „Natürlich kenne ich gewisse Personen. Es gab eine Übergabe. Gesicherte Erkenntnisse“ über
die Produzenten habe ich (natürlich!!) nicht.“ Je nun …

 

Euer Ehren Weber reichte es zum Königsjodler: „Es ist ein schönes, starkes Zeichen dafür, dass wir in unserem Land freie Medien haben.“ Die GRÜNE
Islamistin und Turkologin Franziska Maria trällert sogar gleich in ihrer Eigenschaft als Chefredakteurin der Reserve mit: „Man muss dieses Video als Journalist veröffentlichen.“ Die
SPD-Justizministerin Barley erteilt schon mal den Ablass und Absolution in einem in Sachen Privatsphäre: „Der Journalismus ist eine Säule der Demokratie. Ich halte es für wichtig, dass
Journalisten diese Aufgabe erfüllen.“

 

Die Stunde der Nebelwerfer …

 

So viel Nebel hatten nicht mal die Gender-Gnome beim letzten Eurovisions Contest. Gut, die bärtige „Sexbombe“ mit dem leeren Schritt hatte auch nicht so
viele Nebelwerfer. Und so bekam der CDU/CSU-Klassensprecher mit dem blanken Knie auf dem Köpfchen Zeit, sich Sorgen um die Europa-Wahlen zu machen, weil er  überall rechtspopulistische Parteien sieht: „Es handelt sich um Leute, die ihr Land verkaufen.“ Und in vorauseilendem Gehorsam fügte der BILD-Oppa an: „Siehe
Strache!“

 

Islamistin Franziska Maria Keller blies in die gleiche kryptische Blockflöte: „ Wir dürfen nicht im rechten Lager fischen, das macht die Rechten nur
salonfähig …“.  plapperte Franziska Maria die bunte Wagenburg her: „Wir müssen auf die linke Mitte schauen.“ Der längt geschredderte AfD-Meuthen
will  dazwischen, wird aber von der strengen (Gottseidank,„neutralen“) Gouvernante Anne Will wie bei Hilde Benjamin gelernt, gestoppt: „Etwas
respektvoller bitte!“
Meuthen „patzig“ (der BILD-Oppa):

 

 „Bei den Vorschlägen der Grünen kommt mir der Respekt abhanden.“ Dann schenkt der BILD-Oppa dem
AfD-Meuthen  immerhin das Zitat des Abends: „Wir werden am nächsten Sonntag ein wunderbares Ergebnis einfahren.“  

 

Und dann Wolken-Wotan Wagner …

 

Die „Radikalabrechnung mit den Rechtspopulisten“ (BILD-Oppa) findet dann tatsächlich beim Grappa-Greis statt. Der BILD-Postbote F.J. Wagner lallte zum
„Ibiza-Komplott“:

 

„Die millionenschwere Oligarchin war ein Lockvogel …  O.k., es war eine Falle. Für mich
moralisch vertretbar. Die Entlarvung von Dumpfbacken ist moralisch. Champagner trinken, Thunfisch-Tatar essen und ihr Land verraten …Sie zerrissen sich das Maul über Oppositionspolitiker: Der ist
ein Warmer (Schwuler) … Der kokst … Der besorgt das Koks … Der ist in einem Swingerclub …“

 

Hans Georg Maaßen, Präsident des Verfassungsschutzes, bis Merkel ihn nicht nur aus Chemnitz weg log: 

 

Abhöraktionen, Lauschangriffe, Drogen-, Spenden-, Liebesfallen … Die üblichen Verdächtigen sind nicht immer die Täter … Schon 2017 hat die
SPÖ (Ösi-SPD) einen dubiosen Wahlkampfberater eingesetzt, der gegen den politischen Gegner Methoden einsetzte, um ihn gezielt zu diskreditieren … Für viele linke und linksextreme Aktivisten
rechtfertigt der „Kampf gegen rechts“ jedes Mittel.“
Dann:

 

„Wir sind es den Österreichern schuldig, aktiv an der Aufklärung der Hintergründe mitzuwirken, da deutsche Medien die Regierungskrise in Österreich
mit herbeigeführt haben …“

• Weiterlesen •