»Gain-of-Function« Forschung nur zur Herstellung von Bio-Massenvernichtungswaffen geeignet

»Die »Gain-of-Function« Forschung hat das Potenzial, eine globale Pandemie zu verursachen, die das Leben von Millionen Menschen gefährdet, doch dies ist das erste Mal, dass sich ein Kongressausschuss damit beschäftigt«,so Paul.
Dr. Richard Ebright von der Rutgers University, ein langjähriger Kritiker der »Gain-of-Function« Forschung, warnte davor, dass es jederzeit wieder zu einer neuen Pandemie kommen könne.
»Sicherheitslücken bei der US-Finanzierung von »Gain-of-Function« Forschung könnten die gegenwärtige Pandemie ausgelöst haben«,so Ebright. »Die USA haben 2016-2019 im Wuhan Institut für Virologie hochriskante Forschung an potenziell pandemischen Pathogenen (PPP) finanziert, in Umgehung des US-Moratoriums auf »Gain-of-Function« Forschung 2014-2017.«
Der Zeuge Dr. Steven Quay der Firma Atossa Therapeutics wies darauf hin, dass das SARS-CoV-2 Virus Anzeichen zeige, künstlich hergestellt worden zu sein, möglicherweise im Rahmen von Biowaffen-Forschung. Senator Josh Hawley (Republikaner, Missouri) fragte Quay, ob es Anzeichen gebe, dass der Corona-Ausbruch von China vertuscht worden sei.
Es gebe »reichlich Beweise«, dass China sich der Aufklärung der Corona-Pandemie verweigere, so Quay, beginnend mit der Löschung der Virus-Datenbank des WIV am 12.9.2019 um 2 Uhr morgens. »Diese Virus-Datenbank war zehn Jahre lang Forschern zur Verfügung gestanden. Wir haben darum gebeten, sie einsehen zu können, das ist nicht erfolgt.« Dazu gebe es zwanzig weitere Aspekte, bei denen China sich der Aufklärung verweigere, so Quay.
Im Dezember 2019 habe das WIV synthetische Klon-Experimente amNipah-Virus unternommen, »das eine Todesrate von 60% hat«, so Quay. »Wir haben soeben eine Pandemie mit einer Todesrate von 1% überlebt.« Ein Nipah-Ausbruch könne die Menschheit »um ein Jahrtausend zurückwerfen.« Die Pest habe mit einer Todesrate von 20% die Menschheit um 250 Jahre zurückgeworfen.
Wenn man ein Virus mit einer Todesrate von 60%, das nicht durch die Luft übertragen wird, durch »Funktionsgewinn«-Forschung luftübertragbar mache, so Quay, sei die gesamte Menschheit bedroht. »Nipah hat eine Inkubationszeit von 21 Tagen. Es ist perfekt dafür geeignet, sich heimlich auszubreiten. Das können wir uns nicht leisten.«
Die »Gain-of-Function« Forschung habe keinen erkennbaren zivilen Nutzen, so Ebright. Der einzige Beweggrund sei der akademische Karrierenutzen für die Forscher, da die Forschung leicht zu finanzieren, durchzuführen und zu publizieren sei. Der militärische Nutzen bei der Erzeugung von potenziell pandemischen Erregern oder Bio-Massenvernichtungswaffen sei jedoch groß, so Ebright.
Die US-Gesundheitsbehörde NIH hat über die EcoHealth Alliance des Briten Peter Daszak die Forschung im Wuhan Institute für Virologie (WIV) mit mindestens 600.000 $ gefördert.Die EU hat 2019 das WIV mit 88.436€ über das »Europäische Virusarchiv« EVAg des Dr. Christian Drosten gefördert.Drosten zeichnete auch in Deutschland für »Gain-of-Function« Forschung verantwortlich, u.a. am MERS-Erreger, das um ein vielfaches tödlicher ist als SARS-CoV-2. Drosten weigert sich bislang, sich internationalen Rufen nach einem Ende der »Gain-of-Function« Forschung anzuschließen.

Lesen Sie auch:48 Top-Forscher fordern Verbot von biowaffen-artiger VirusforschungUS-Regierung zensierte Corona-Themen mit Facebook, Twitter und GoogleCorona-Vertuschungskampagne der Mainstream-Medien geht weiterDrosten unterliegt Wiesendanger in wesentlichen Punkten vor GerichtWarum wurde die Gain-of-function-Forschung von der Charité verheimlicht?Die »Gain-of-Function« Forschung des Dr. Christian DrostenHerr Drosten, entschuldigen Sie sich und sagen uns die Wahrheit

Es wird eng für Christian Drosten: »Kampagne gegen mich«

Wiesendanger fordert juristische Aufarbeitung von Corona-Ursprung

Fauci und Drosten finanzierten Wuhan-Labor

Fauci Leaks: Neue E-Mails belasten US Coronapapst schwer

219 010 € von der EU für das Wuhan-Labor für Virologie

Warum haben Medien und Wissenschaft die Laborursprungstheorie zensiert?

16 Top-Forscher werfen Drosten und Co. »Verbreitung von Verschwörungstheorien« vor

»Killervirus im Wedding«: Fauci, Drosten und die Supervirenforschung

Die Supervirenforschung des Dr. Drosten

Wie 27 namhafte Wissenschaftler eine »Verschwörungstheorie« erfanden

 

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.