Bayern bekommt erstes eigenes Armee-Regiment

Von Sven Tigelaar | Am Samstag stellte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen in der Mittelfränkischen Kleinstadt Roth das neue bayrische Landesregiment in Dienst. Damit ist Bayern das erste Bundesland mit einem eigenen Bundeswehrregiment in Deutschland.

Das erste derartige Armee-Regiment Deutschlands besteht aus rund 400 Soldaten, wovon ein Großteil aus Reservisten besteht. Es soll eine Sicherungstruppe werden, dessen Aufgaben der Schutz von militärischen und zivilen Einrichtungen sowie der Schutz der Bevölkerung sind. Außerdem soll das Regiment Hilfe bei Katastrophen leisten, wie zum Beispiel der Schneekatastrophe zu Beginn diesen Jahres.

Mit der Aufstellung eines Landesregiments will die Bundeswehr einen Fokus auf den Heimatschutz setzen und „Verantwortung übernehmen, um unsere Werte und Interessen zu verteidigen“ so von der Leyen. Jedoch könnte dabei das Grundgesetz ein Problem werden, da dieses so gut wie jeden Einsatz im Inneren untersagt. 

Aktuell ist das Landesregiment ein Pilotprojekt und soll testen ob es sich lohnen könnte, dass andere Bundesländer es Bayern gleichtuen. Dieses Projekt scheint vielversprechend angesichts der hohen Auslastung der Polizeikräfte, welche klare Schwächen in Großeinsätzen wie den G20-Krawallen aufweist. Vielleicht könnten Erfolge des Landesregiments ein Umdenken der Politik im Umgang mit Inlandseinsätzen zur Folge haben.

• Weiterlesen •