Italien beschlagnahmt Mittelmeer-Schiff »Sea-Watch 3«

Die italienischen Behörden haben vier Tage nachdem die deutsche Nichtregierungs-Organisation Sea-Watch wieder 65 Bootsflüchtlingen aus dem Mittelmeer aufnahm und Richtung Italien brachte deren Hilfsschiff beschlagnahmt, wie unter anderem die»Welt« berichtet. Die illegalen Migranten wurden trotzdem an Land gebracht.

Die italienische Finanzpolizei setzte demnach die »Sea-Watch 3« am Sonntag in italienischen Gewässern fest. Die verbliebenen 47 Migranten an Bord wurden wenig später in Motorbooten auf die Insel Lampedusa gebracht.

Das zivile Schiff »Sea-Watch 3« fuhr nachTagesschau-Angaben unter niederländischer Flagge und nahm die in Kleinbooten befindlichen Migranten am Mittwoch vor der Küste Libyens aus Seenot auf. Deren Besatzung erklärte, viele der geretteten Menschen litten unter Erschöpfung, Dehydrierung und Seekrankheit.

Italiens Innemminister Matteo Salvini reagierte verärgert. Er hätte die »Sea-Watch 3« davor gewarnt, sich italienischem Hoheitsgewässern zu nähern. »Unsere Häfen sind und bleiben geschlossen«, betonte der Lega-Politiker. Seit seinem Amtsantritt vor einem Jahr dürfen privaten Hilfsorganisationen nicht mehr mit ihren Schiffen in Italien anlegen.

Er habe erst aus dem Fernsehen erfahren, dass die Migranten an Bord der »Sea-Watch 3« von italienischen Beamten auf die Insel Lampedusa südlich von Sizilien gebracht wurden, reagierte Salvini erzürnt. Er wolle wissen, wer in der Regierung eine solche Entscheidung gegen seine ausdrückliche Anordnung getroffen habe.

Vize-Ministerpräsident Luigi Di Maio vom Koalitionspartner Fünf-Sterne-Bewegung entgegnete daraufhin, es sei unabdingbar gewesen, die Passagiere eines beschlagnahmten Schiffes an Land zu bringen.

Salvini will noch diesen Montag eine Notverordnung dem Kabinett zur Abstimmung vorlegen, in welcher der Innenminister die Befugnis erhalten soll, Schiffen die Einfahrt in italienische Gewässer aus Gründen der öffentlichen Ordnung zu untersagen. Geplant seien auch hohe Geldstrafen für jeden Migranten, der ohne Erlaubnis nach Italien gebracht werde.

• Weiterlesen •