Kommentar zu Leidenschaft und Sabotage von Widerstandsgewächs

Das Grundproblem scheint, dass die Majorität der Kultur- und Sozialwissenschaftler, aus denen sich der mediale Komplex und die Politik in der Mehrzahl rekrutiert, Naturwissenschaften nur als Nebenfach kennen lernten oder abwählen konnten. Das führt zu einer Entscheidungs- und Beiflichtungselite , welche überhaupt nicht in der Lage ist, komplexe Vorgänge zu verstehen oder gar voraus schauend zu betrachten. Ihre in sich geschlossenen, konstruktivistischen Denkmodelle sind natürlich auch für weniger Nachdenkliche anerkenneswert, da nachvollziehbar. Das beste Beispiel ist der Kampf gegen Klimaproblematik und gleichzeitiger vehementer Einsatz für Aufnahme von Migranten aus Gegenden mit wesentlich geringerem ökologischem Fußabdruck, als dem unseren! Vom emissonsfreien Kraftfahrzeug, nur weil mit Elektrizität betrieben rede ich gar nicht. Die Ablehnung der Geschlechter, ein weiterer Hinweis auf totale ideoligische Verblendung, kritische Fragen ob Menschen denn Sorten, wenn nicht Rassen, getraue ich mir gar nicht zu stellen. Und dass heute nicht mehr der Jude, sondern der „alte weiße Mann“ für alles verantwortlich ist, zeigt doch, wie geringfügig sich Fortschrittliche entwickelten…

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.