Er rebellierte nur einen Tag

Wir hatten uns schon gewundert, welch forsche Töne der Finanzminister da in aller Öffentlichkeit angeschlagen hatte: „Ich habe deshalb entschieden, dass ich in der Bundesregierung, dass wir in der Bundesregierung, dieser europäischen Rechtsetzung nicht zustimmen werden.“ Christian Lindner am 21.06. auf dem „Tag der Industrie“. Nun will die Bundesregierung dem Vorschlag der Europäischen Kommission doch zustimmen, ab 2035 keine Autos mit Verbrennungsmotoren mehr zuzulassen. Der „Kompromiss“ für den gelben Teil der Bundesregierung: Die Europäische Kommission soll neue Vorschläge machen, wie auch nach 2035 noch Autos und leichte Nutzfahrzeuge zugelassen werden könnten, die mit synthetischen Kraftstoffen betrieben werden. Neue Vorschläge? Da ist die Ursel-Kommission genau die richtige Instanz. Neue Vorschläge haben die jede Woche, einer besser als der andere. Wann merkt der Lindner endlich, dass er in der rotgrünen Falle steckt? Und hat er eine Exit-Strategie oder will er nach dem Regierungscrash mal was völlig anderes machen? Gebrauchtwagenhändler vielleicht?   Ein bisschen ruckelig derzeit an den Flughäfen in Absurdistan, aber keine Sorge: „In der kommenden Sitzungswoche befasst sich der (Tourismus-) Ausschuss mit der Situation an deutschen Flughäfen und hat dazu die Bundesregierung in den Ausschuss geladen“, kündigte Jana Schimke, CDU, von ebenjenem Tourismus-Ausschuss des Bundestags an. Vorher kann sie leider nicht, weil sie mit Mitgliedern des Ausschusses eine Informationsreise nach Italien angetreten ist, um die deutsch-italienischen Beziehungen zu pflegen.   Der Winter wird heiß Klaus Müller (laut Wikipedia ehemaliger (?) Grüner) jetzt politischer Beamter (Bundesnetzagentur), hat auf einem sogenannten Fachkongress für „Wehrhafte Demokratie“ (auf einem Foto hockte der Haldenwang in der ersten Reihe) zum Thema „Versorgungssicherheit: […]

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.