Kommentar zu Anti-G7-Protest: Auf den harten Kern zusammengeschrumpft von Diogenes

1) Das Magnetfeld der Erde hat sich im Laufe der Jahrmillionen schon mehrmals umgepolt.

Eine Umpolung ist jetzt auch im Gange in der Welt Anhänger der Linken Weltanschauung.

Diese Umpolung setzte ein am 9. November 1989, dem Tag von „Gorbatschows Verrat“ (Peter Hacks)

Der Geist der Linken Weltanschauung duldet keine anderen Geister neben ihm. Er kennt nur eins: Die Ganze Welt. Und er ist ein eifernder Geist, der sich an Verrat noch drei oder vier Generationen lang rächt.

Vor dem Tag des Verrats war die Welt der Anhänger der Linken Weltanschauung schön geordnet: Die Proletarier in der Sowjetunion und den mit ihr fest oder lose verbündeten Ländern waren vereinigt. Die restlichen europäischen Länder -und natürlich die Ganze Welt- mußten noch dazu vereinigt werden. Diese Vereinigung würde geschehen durch Breschnews Panzer (welche am Fulda-Gap lauerten) und die „Fortschrittlichen Kräfte“ in West-Europa. Welche u.a. Friedensbewegungen machten, um die Menschen mental auf Kapitulation vor Breschnews Panzer einzustimmen.

Nach dem Verrat stand (und steht) ein Teil der Linken treu zur Sowjetischen Idee. „Breschnew ist nicht tot, er ist in den Kyffhäuser entrückt. Er wird wiederkommen.“

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.