Christina Baum: Lauterbachs Entgleisungen müssen endlich Konsequenzen haben

Berlin, 23. Juni 2022. Am gestrigen Mittwoch verunglimpfte Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach auf einem Pfleger-Protest in Magdeburg alle ungeimpften Mitarbeiter im Pflegebereich. Sie hätten kein Recht auf der Straße zu sein, da sie in den letzten zwei Jahren nichts geleistet hätten, so der SPD-Politiker.

Zu diesen Aussagen teilt die AfD-Bundestagsabgeordnete Christina Baum, Mitglied im Gesundheitsausschuss, mit:

„Eine solche Aussage ist der Gipfel der Unverschämtheit. Trotz schlechter Bezahlung, Überstunden, permanenter Überlastung und Stress haben sich alle Pfleger gerade in den letzten zwei Jahren mit viel Hingabe vorbildlich um alte und kranke Menschen gekümmert und aufgeopfert. Weil sich viele Pfleger nicht erpressen lassen und zurecht Bedenken gegen die Impfnötigung hegen, bekommen sie nun als Dank für ihre Mühen einen Fußtritt vom Gesundheitsminister.

Ein solcher Minister ist untragbar. Statt zu einen und dem Pflegenotstand entschieden entgegen zu treten, spaltet er und verliert sich immer wieder in Hasstiraden gegen Ungeimpfte. Dieser Minister hat seine Bürger verraten und gehört endlich abgesetzt.

Die AfD-Fraktion stellt sich geschlossen hinter alle Pfleger und fordert die einrichtungsbezogene Impfnötigung schnellstmöglich wieder zurückzunehmen, da die verfügbaren mRNA-Impfstoffe eine Weitergabe der Krankheitserreger an Dritte nicht verhindern können und das Risiko von schweren Impf-Nebenwirkungen deutlich größer ist als angenommen.“

Der Beitrag Christina Baum: Lauterbachs Entgleisungen müssen endlich Konsequenzen haben erschien zuerst auf AfD-Fraktion im deutschen Bundestag.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.