EU-Terrorunterstützer „persona non grata“ in Israel 

Israel hat dem Vorsitzenden der EU-Mission in Palästina Manu Pineda der Kommunistischen Partei Spaniens aufgrund seiner langjährigen Kontakte zur Volksbefreiungsfront PFLP die Einreise verweigert. Die EU hat die PFLP als Terrororganisation anerkannt.

Dazu sagte MdEP Joachim Kuhs:

„Manu Pineda lebte bereits 2011 als ‚Brigademitglied‘ mit dem Segen der Hamas in Gaza und traf sich u.a. mit dem Hamas-Führer Ismail Haniyeh, sowie den PFLP-Chefs Khaled Barakat und Ismat Shakhshir.

Im Juli 2019 lud er Barakat ein, im EU-Parlament zu sprechen, obwohl die PFLP am 8.1.2019 von der EU auf die Terrorliste gesetzt wurde.

Er unterstützt die Boykott-Kampagne BDS zur Vernichtung Israels, die der Deutsche Bundestag als antisemitisch anerkannt hat.

Natürlich sollten EU-Abgeordnete nach Israel reisen dürfen. Aber wenn jemand wie Pineda zum Boykott Israels aufruft und mit Terroristen paktiert, darf er sich nicht wundern, wenn Israel ihn ebenfalls boykottiert.“

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.