Nur eine dumme Ausrede? Berlin hat angeblich kein Papier für Neuwahlen!

Berlin – Das „Shithole“ Berlin zeigt sich mal wieder von seiner „besten“ Seite: Vorgezogene Neuwahlen im Bundesland Berlin könnten nach Einschätzung der CDU an Papiermangel scheitern. Das meldet „Bild“ (Samstagausgabe) unter Berufung auf einer Stellungnahme der Berliner CDU. Danach sind die kommunalen Reserven zu gering, um bei vorgezogenen Neuwahlen an alle rund drei Millionen Haushalte Wahlbenachrichtigungen zu verschicken.

„Ohne ausreichende Papierbestände sind reibungslose Wahlen nicht möglich“, zitiert „Bild“ aus dem Dokument. Berlins CDU-Vorsitzender Kai Wegner forderte den Berliner Senat auf, schnellstens für Abhilfe zu sorgen. Zu „Bild“ sagte Wegner: „Die Hinweise auf den eklatanten Papiermangel im Fall einer Neuwahl sind beunruhigend. Die SPD ist schuld am schlimmsten Wahlchaos in der Geschichte der Bundesrepublik. Sie und ihre Partner müssen zeigen, dass sie mehr können, als eine Wahl in den Sand zu setzen.“

Wie lange würde es dauern, ein paar Tonnen Papier von – meinetwegen Frankfurt oder Köln – nach Berlin zu transportieren? Einen Tag, zwei Tage?

Das klingt doch eher nach verdammt dummer Ausrede, weil man keine Neuwahlen durchführen will. Obwohl: Berlin ist bekanntlich alles schlimme zuzutrauen. (Mit Material von dts)

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.