Kommentar zu USA erwägen Lieferung von Langstreckenraketen an die Ukraine von Spreeathener

Also wenn die Russen bei ihrem Angriffskrieg Iskander- und Kinschal-Mittelstreckenraketen einsetzen, dann ist das hier für einen Großteil der Kommentatoren nicht weiter der Rede wert oder gar nur eine Verteidigungsmaßnahme im Rahmen der „Spezialmilitäroperation“?
Wenn aber die USA ins Auge fassen, den angegriffenen Ukrainern Raketenartillerie zu liefern, ist das angeblich die Eskalation der bösen westlichen Kriegstreiber zum weltweiten Nuklearkrieg.
Zum Verständnis: bei MLRS und HIMARS handelt es sich um Raketenartillerie, NICHT um Langstreckenraketen. Für HIMARS gibt es eine Precision Strike Missle Variante mit 300 Meilen Reichweite, die die USA aber kaum liefern werden, da dafür ein erweitertes Führungssystem notwendig ist (wäre noch immer keine Langstrecke). Bei den in Frage kommenden Systemen haben wir eine Reichweite von 30-70km.
Angesehen davon, wo sehen die russischen Propagandatröten die Eskalation, wenn zum Beispiel ein Flughafen wie Scheremetjewo aus dem Spiel genommen würde? Wäre nur eine gleichstufige Vergeltung für ukrainische Flughäfen wie Hostomel.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.