Kommentar zu Die Inflation frisst die Mittelschicht auf – und die Politik schaut zu von doktorcharlyspechtgesicht

Rechnerisch hat das wohl alles seine Richtigkeit. Ich beobachte aber in meiner Umgebung (in Österreich) teilweise was anderes: viele erben Eigenheime von Eltern bzw. Verwandten und profitieren hier sehr von den Wertsteigerungen, immer mehr leisten sich teure Motorräder, teure Hobbies, teure Urlaube, viele Familien, die aufs Pendeln angewiesen sind, haben mehrere Autos, hier auch schon die erwachsenen Kinder, die noch im gemeinsamen Haushalt leben. In vielen Heimen findet sich die neueste, manchmal überdimensionierte Unterhaltungselektronik, die Leute haben haben Geld für Mähroboter, Weinkühlschränke und allerlei andere elektronische Gadgets. Bei Handwerkern wie Möbeltischlern oder Badprofis boomt das Geschäft, sie kommen mit der Arbeit nicht hinterher, man bekommt kaum Termine. Qualifizierte Arbeitskräfte werden händeringend gesucht. Hochzeitsfotografen und Lokale sind ständig ausgebucht. Bei tollen Orten geht ohne langfristige Reservierung gar nichts.
Vielleicht trifft es eine Schicht ohne Reserven, Erbe und Eigenheim besonders hart, weil sie die Preissteigerungen nicht kompensieren können. Viele Mittelschichtler haben aber genau das, entweder selbst aufgebaut oder ererbt. Das muss in eine solche Rechnung schon mit einbeziehen.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.