AfD im Osten stärkste Kraft

Foto: Oxfordian Kissuth via Wikimedia Commons. Lizenz

Von LIANA | Bald ist es soweit: Landtagswahlen im Osten Deutschlands, genauer gesagt in Thüringen, Brandenburg und Sachsen-Anhalt. Nun zeigen die Umfragen: die Alternative für Deutschland ist im Osten mit 23 Prozent stärkste Kraft. Ein ziemlicher Paukenschlag – der aber nicht wirklich überraschend kommt. 

Denn wen das noch wundert, der hat die letzten 5 Jahren bundesdeutsche Politik verschlafen. Es ließ sich schon lange die Tendenz des Ostens zur AfD absehen, und das nicht grundlos. Das Wahlverhalten ist kein Wunder sondern es lässt sich schnell erahnen woher der Wind weht. Durch den Verlust des konservativ-liberalen Profils der CDU wandern viele Wähler ab. Aber auch weil sie merken, dass linkes Wirtschaften und ein aufgeblähter Sozialstaat Deutschland nicht weiterbringt. Die Linke büßt bei der eigenen Stammwählerschaft ein und erhält im Osten nur 18 Prozent. 

Nun entstehen viele Fragen, wie die Frage um die Regierungsbildung in den einzelnen Bundesländern. Wird die CDU bereit sein mit der AfD zu koalieren? Wohl eher wird es im Osten zu allerlei Rot-Rot-Grünen Koalitionen kommen. Dies ist ernüchternd und wird zum weiteren Erstarken der Alternative führen. Alternativ wird vielleicht das passieren, was schon in Stadtparlamenten allerorts passiert: Bunt zusammengewürfelte Koalitionen, um die AfD auszuschließen. Und da in der CDU schon vor geraumer Zeit eine Koalition mit der Linkspartei offen diskutiert wurde, dürfen wir gespannt sein, was kommen wird. Eines wird aber ganz sicher nicht passieren: Man wird die Politik, die zum Erstarken der AfD führt, wohl nicht überdenken. 

• Weiterlesen •

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.