Kroatiens Präsident: „Die Ukraine hat keinen Platz in der NATO“

Autor: B.T. Bild: Wikipedia/Damir Sencar/HINA/POOL/PIXSELL/Social Democratic Party of Croatia Lizenz: CC BY 3.0 HR


Milanovic droht mit Rückzug der kroatischen Soldaten aus NATO-Kontingent bei weiterer Eskalation des Ukraine-Konflikts

Angesichts der täglichen Verschärfung des Ukraine-Konflikts sprach Kroatiens Präsident Zoran Milanovic Dienstagabend bei einer Fernsehansprache deutliche Worte. Sollte es zu einer Eskalation des Konflikts werde Agram alle seine Soldaten aus den NATO-Kontingenten in Osteuropa zurückziehen.

Konkret sagte der Sozialdemokrat: „Als Oberbefehlshaber habe ich die Erklärungen aufmerksam verfolgt, die darauf hinweisen, dass die NATO – nicht ein Land, nicht die Vereinigten Staaten – ihre Präsenz ausbaut und einige Aufklärungsschiffe entsendet. Wir haben damit nichts zu tun, und wir werden auch nichts damit zu tun haben. Das garantiere ich.“ Und Milanovic fügte hinzu: „Kroatien wird im Falle einer Eskalation keine Truppen entsenden. Im Gegenteil, es wird alle Truppen zurückrufen, bis auf den letzten kroatischen Soldaten.“

Interessant ist, was Milanovic als Ursache für den Ukraine-Konflikt betrachtet. Denn der Präsident erklärte, der mögliche Rückzug der kroatischen Truppen aus der NATO habe in keiner Weise mit der Ukraine oder Russland zu tun, sondern ganz andere Gründe, nämlich die „Trends in der Innenpolitik der Vereinigten Staaten unter Joe Biden und seiner Regierung“. Milanovic räumte ein, er habe zunächst Bidens Amtsantritt begrüßt. Nun aber sehe er, was die internationale Sicherheit angehe, „Inkonsistenz und sogar gefährliches Verhalten“.

Schließlich kritisierte Milanovic das Bestreben der USA, die Ukraine in den Nordatlantikpakt aufzunehmen und betonte: „Die Ukraine hat keinen Platz in der NATO.“

Der Beitrag Kroatiens Präsident: „Die Ukraine hat keinen Platz in der NATO“ erschien zuerst auf ZurZeit.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.