Kommentar zu Alabalis Geschichten von Widerstand, Flucht und Verfolgung von Manfred_Hbg

Es ist schon bemerkenswert wie sich vor allem aus den Drittweltstaaten und Shithole-Countries kommende „Asylis“ anmaßen sich in fremde und hinzu moderne und fortschrittliche Länder einzuschleichen – in diesem Fall in Deutschland, und dann nach nicht mal 30 Jahre Anwesenheit meinen das (Aufnahme-)Land nach ihren Gutdünken gesellschaftlich und kulturell umändern zu müssen.

Ich würde nicht im Traum auf den Gedanke kommen zum Beispiel als Asyli nach Island, Schweden oder Irland auszuwandern oder zu flüchten und nachdem ich dann nicht mal 30 Jahre in dem (Aufnahme-)Land war, dann anfangen das Land gesellschaftlich und kulturell nach meinen Vorstellungen umändern zu wollen.

Ich frage mich, was geht in solch SPD Quoten-Frauen wie Alabali-Radovan vor und haben die wirkluch nichts anderes zu tun?!

Übrigens,
dass jemand wie diese nicht deutsche SPD Quoten-Frau Alabali-Radovan „Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration“ wird – also eine Bundesregierungs-Beauftragte ohne deutsch-kulturellen Hintergrund, ist doch schon ein Unding sondergleichen. DENN wie soll diese vor knapp 30 Jahre ins Land gekommene Asylantin und nicht Deutsche Person kulturellfremde Menschen in etwas integrieren – nämlich in Deutschland und in die deutsche Kultur, von dem sie keinerlei Ahnung und Gefühl hat?? Einzig was diese Beauftragte wird machen und fertig bringen können, ist, Forderungen und Vorzugsbehandlung für die Asyl-Touristen stellen.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.