Stammeln und heucheln: Baerbock & Faeser als regierende Totalausfälle



Regierende Universalgenies (Collage:Ansage)

Bundesinnenministerin Nancy Faeser steht vom bleckenden Ausmaß der Fehlbesetzung her ihrem Pendant im Auswärtigen Amt, Annalena Baerbock, in nichts nach. Frauen in politischen Spitzenämtern, schön und gut – doch sollen solche Figuren wirklich das beste sein, was rotgrüne Quoten-Uterodemokraten ins Rennen schicken können? Als Testimonial für postfeministische Gleichstellungswirklichkeit taugen beide Spitzenministerinnen in Scholz Ampeldisco etwa so gut wie ein Blinder beim Sehtest oder der Dalai Lama im Remmo-Clan.

Eine unterqualifizierte, charismafreie graue Küchenmaus, die schon als Kindergärtnerin überfordert werde, vertritt in einer heiklen sicherheits- und außenpolitischen Krise ein 84-Millionen-Volk gegenüber Russland auf dem ihr völlig fremden diplomatischen Parkett, ohne auch nur einen einzigen grammatikalisch fehlerfreien Satz herauszubekommen, zu Recht verlacht und verachtet von der patriarchalisch geprägten Gegenseite (siehe zur Zusammenfassung dieses sehr aufschlussreiche Video). Und eine bekennende Sympathisantin asozialer Linksradikaler, aus der hessischen Provinz in die Bundespolitik und dort ausgerechnet ins innenpolitische Schlüsselressort katapultiert, nutzt ihr Amt zur schamlosen Spaltung der Gesellschaft und Verhetzung Andersdenkener aus. Faeser und Baerbock sind fraglos die mit weitem Abstand ungeeignetetsten, fremdschamtauglichsten und peinlichsten Mandatsträger, die sich dieses Land seit 76 Jahren geleistet hat  – und das will nach 16 Jahren Merkel schon etwas heißen.

Faesers abartige Sicht auf die grundgesetzlich garantierte Demonstrationsfreiheit im Kontext der gegenwärtigen Impfdemonstrationen zeugt von einer fraglos antidemokratischen, bolschewistischen Grundhaltung, die allemal eher ein Fall für den Verfassungsschutz wäre als die Teilnehmer der Montagsspaziergänge:

(Screenshot:Twitter)

Ganz anders sieht dies für Faeser natürlich aus, wenn es sich um staatlich erwünschte Demonstrationen und öffentliche Massen-Haltungsbekundungen geht: Im Herbst 2019 twitterte sie über die Fridays-For-Future-Proteste dies:

(Screenshot:Twitter)

Charakter- und formatlos, verlogen und inkompetent: Solche doppelzüngigen und tendenziösen politischen Gestalten sind Gift für eine pluralistische, auf Rede- und Debattenfreiheit gegründete demokratische Zivilgesellschaft, zu deren Hütern sich ausgerechnet diese verkappten Totalitaristen aufschwingen. Alles hat seine Grenzen – und hier sind sie überschritten. Nancy Faeser ist eine Schande für dieses Land, für die Sozialdemokratie und die Bundespolitik – und gehörte für ihre Verbalinjurien gegen legitime Demonstranten und die offen gezeigte Missachtung des Versammlungsrechts augenblicklich aus ihrem Amt entfernt, gäbe es noch irgendwelche Standards und „roten Linien“. Doch die hat Olaf Scholz ja für seine Regierung ausgeschlossen…

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.