Anti-Eskimo-Hetze: Corona und selbsternannte Anti-Rassisten vernichten Existenz von Eisdiele

Was die wahnwitzigen Corona-Maßnahmen nicht ganz geschafft haben, das erledigten schlussendlich hirnverbrannte Gesellschaftsumformer. Die Vernichtung einer weiteren Existenz: Eine der besten Eisdielen Berlins, das „Eiskimo“, musste nun Insolvenz anmelden.

Wie unzählig andere Unternehmen wurde auch eines der beliebtesten Eiscafés Berlin, das „Eiskimo“, hart von den unsäglichen Corona-Maßnahmen getroffen und geriet in finanzielle Schieflage. Die Eisdiele eröffnete vor 10 Jahren beim S-Bahnhof Lichterfelde West im ebenso woken wie bunten Berlin und schaffte es über die Jahre, in die Top Ten von Berlins Eisläden aufzusteigen.

Damit aber nicht genug. Den schlussendlichen Todesstoß, die Vernichtung einer weiteren Existenz haben selbsternannte Anti-Rassisten oder wie sich dieses „woke“ Pack auch immer nennt, zu verantworten. Denn: Die Namensgebung „Eiskimo“ erinnerte die Gesellschaftserzieher an „Eskimo“. Und diese Bezeichnung für indigenen Völker im nördlichen Polargebiet wurde von diesen Schwurblern als politisch unkorrekt klassifiziert. Jeder, der es wagt, sich nicht an deren Vorgaben zu halten, wird gnadenlos verfolgt.

Dieses Schicksal ereilte auch das „Eiskimo“. Wie die BZ berichtet, hagelte es aufgrund des Namens aus besonders aufmerksamer Richtung Beschwerden und Drohungen, Aufträge wurden storniert. Die Betreiber des Cafes, Peter Lichtel und Michael Wulf, wurden als Rassisten gebrandmarkt. Das Einknicken vor diesem linken Terror in Form einer Namensänderung – die Eisdiele wurde in „Peter & der Wulf“ umgetauft – brachte nicht die erhoffte Rettung. Zum 1. November wurde die Insolvenz angemeldet.

In den sozialen Medien zeigt man sich „irritiert“ über den – von der BZ als „Namensstreit“ verharmlosten Terror:

„Eiskimo“ politisch unkorrekt. Wer sind diese Irren im Land?“

„Soweit ist es hier gekommen. Eine kreischende Minderheit stellt Forderungen – und am Ende ist man Pleite. Da können sich diese linksfaschistoiden Freaks doch freuen – ich find’s zum Kotzen!“

„Danke an den Woke-Wahnsinn und die “politisch korrekten” an dem Namen Eiskimo ist nichts schlimm!“

„Na da können sich die Linken und Grünen und ihre Anhänger wieder einen freuen. Eine weitere Existenz vernichtet im Name der politischen Korrektheit!“

„Kein Mitleid – Von mir aus können ALLE Gastronomen und der lokale Einzelhandel pleite gehen. Sie haben alles über sich ergehen lassen und sich gegen den ganzen Schwachsinn nicht gewehrt “ (SB)

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.