Kommentar zu Lauterbach dreht Kant im Grabe herum von Jack

Da ich kein Mediziner bin und ein anders Fachgebiet habe, kann ich das Thema inhaltlich kaum bewerten.
Ich kann mich also in diesem Thema irren.
Was ich mir jedoch vorstellen kann, wir gehen jetzt ins 3 Jahr mit Corona, wenn dieser Virus eine allgemeine Bedrohung für die Gesellschaft darstellt, müsste man dann über eine Impfpflicht diskutieren? Vom Weltärztechef, wurde ja der Vergleich mit Ebola
gezogen. Ich denke wenn wir es mit einer Krankheit vergleichbar mit Ebola zu tun hätten, würden die Impfungen den Fachleuten förmlich aus der Hand gerissen. Jeder Mensch würde sich in diesem Fall an den Strohhalm Impfung klammern, egal ob der Impfstoff etwas taugt oder nicht. Die Hoffnung stirbt ja zuletzt. Ich traue dem Menschen noch etwas Selbsterhaltungsverhalten zu. Selbstverständlich gibt es Gruppen, für welche dieses Virus bedrohlich ist, genau wie viele andere Krankheiten und Viren es auch sind. Ist es nicht möglich nach zwei Jahren etwas zu differenzieren, anstatt zu pauschalisieren und irgendwelche positiven Testergebnisse in den Vordergrund zu stellen? Besteht keine Chance etwas ausgewogener und zielgerichtet zu handeln? Kant: „Habe Mut deinen eigenen Verstand zu gebrauchen“.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.