Der Sinn des Lebens

Die Sinnfrage des Lebens wird und wurde hauptsächlich von Philosophen gestellt und sicher auch vielseitig beantwortet. Ich möchte versuchen, aus meiner Sicht eine Antwort zu finden, denn ich bin überzeugt, dass die Mehrheit der Erdenbewohner mit ihrem Leben nicht vollständig zufrieden ist. Dazu muss ich auch das bestehende politische System, die Demokratie, kurz beleuchten.

(von Lothar Schalkowski, Heiler, Autor, Lebensberater) 

Es gibt heute kein Land mehr, wo Gesetze dazu erlassen sind, um Menschen in Freiheit, Gesundheit und auskömmlichen finanziellen und materiellen Bedürfnissen leben zu lassen, obwohl die Regierungen behaupten, nur das Beste für die Völker zu beabsichtigen. Gesetzgeber kümmert es immer weniger, ob sie sich selbst an ihre eigenen Gesetze halten.

Hier bestellen

Die sog. Demokratie als Regierungsform ist an ihr Ende angelangt, weil sie von immer mehr Menschen hinterfragt und durchschaut wird. Wie kann man die Demokratie erklären? Nun, sie ist eine Errungenschaft, die in kindlicher Unwissenheit der Meinung ist, dass aus einer Parteienlandschaft Regierungsvertreter gewählt werden müssen, die in übergreifender Zerstrittenheit versuchen, den Volkswillen insofern zu erobern, um eine scheinbare Legitimation zur Schau zu stellen. Dabei bedienen sie sich Mitteln, die ein normales, also friedliches,  Zusammenleben in der Gesellschaft unmöglich machen würde – und es auch tut, was sicher kein Zufall ist. Teile und herrsche ist das Prinzip! Man kann heute auch sagen, spalte das Volk und es ist abgelenkt.

Das Repertoir der „Regierenden“ besteht aus Verleumdungen, Beschimpfungen, Verurteilungen und Lügen, Lügen und nochmals Lügen, gegeneinander und gegen das Volk. Letzteres ist den Politikdarstellern allerdings völlig egal und dient nur ihrer Gier nach Macht und Gewinn. Dass eine derartige Regierung keine Menschen in ihren Reihen duldet, die noch ein Gewissen, Ehre und Verstand besitzen, sollte offensichtlich sein. Ehrenhafte Menschen haben andererseits auch kein Interesse, sich einer solchen Clique anzuschließen. Ein Volk, das sich von solchen Verirrten regieren lässt, hat es nicht besser verdient und ist dem Untergang geweiht.

Nun ist es aber heute so, dass solche Regierungen nicht mehr selbst entscheiden können, weil es  mächtige Institutionen und Drahtzieher im Hintergrund gibt, die sich angemaßt habe, einen Kurs zu bstimmen, der alle Völker zu Sklaven weniger Entscheidungsträger macht. Diese haben sich ihre Macht mit Mitteln erkauft, die sie mit krimineller Energie schon viele Generationen lang erfolgreich eingesetzt haben. Die größte Macht ist Geld, neben Lüge und Vorenthalten der Wahrheit über die wirkliche Macht des Volkes. Mit der vom Volk ergaunerten Billionen haben sich die wirklichen Herrscher Heerscharen moralisch verkommener, geldgieriger Handlanger in Politik und Wirtschaft erkauft.

Nun stehen wir am Entscheidungspunkt, weil diese gottlosen Kreaturen jetzt die Haupternte einfahren wollen. Es ist aber nicht nur deren Entscheidung, sondern in erster Linie unsere, der Völker der Erde, ob wir es zulassen. Wesentlicher Faktor der einfachen Menschen, sich nicht zu entscheiden,  ist materielle Besitzgier jeder einzelnen Erdenseele, die noch glaubt, dass Materie, Geld und Besitz die einzigen Werte sind, die ein Leben auf diesem Planeten sinnvoll machen. Sie werden eines Tages aber auch aufwachen müssen und dann ist es zu spät, noch einen anderen, nämlich den eigentlichen Sinn des Lebens, zu finden. Ihre Konsequenz wird sein, weiter gehorsam im Hamsterrad der Mächtigen zu strampeln.

Der eigentliche Sinn ist jedoch, ein Leben zu führen, das dem Schöpfungsgedanken von Werden und Vergehen entspricht. Schöpfung ist Evolution, das Erschaffen von immer wieder neuen Dingen und Gelegenheiten aus dem Geist zu Diensten für die Menschheit. Mit anderen Worten, Formen aus dem Formlosen zu erschaffen, die wieder vergehen, wenn sie ihren Zweck erfüllt haben und Neues erschaffen werden muss. Das tut jeder Mensch, meistens aber unbewusst. Er ist auf die Erde gesandt worden, das Gesetz der Schöpfung und des Lebens positiv anzuwenden. Dazu muss er es kennen. Dass es ein Gesetz gibt, welches so etwas überhaupt möglich macht, ist den Menschen von ihren Regierungen und dem Klerus niemals offenbart worden. Es ist den Menschen selbst überlassen, sich kundig zu machen, denn verborgen ist weder diese Wahrheit noch jede andere. Die Seele des Menschen will wachsen und wird zu gegebener Zeit die Wahrheit selbst aufspüren.

Einer der größten mystischen Lehrer hat es so formuliert: „Ihr werdet die Wahrheit erkennen und die Wahrheit wird euch frei machen.“ Sie wird nicht nur den individuellen Menschen frei machen, sondern auch freie Lebensbedingungen für jeden erschaffen. So wie es aussieht, ist die Wahrheit den meisten noch verborgen. Generell ist sie aber für jeden zu finden, falls sich derjenige darum bemüht. Friedrich von Schiller misst der Wahrheit ebenfalls große Bedeutung bei: »Wenn kein Mensch mehr die Wahrheit suchen und verbreiten wird, dann verkommt alles Bestehende auf der Erde, denn nur in der Wahrheit sind Gerechtigkeit, Frieden und Leben!“ Wenn es sich doch mehr und mehr Menschen zu Herzen nehmen würden.

Wie funktioniert das Erschaffen aus dem Geist, dem Formlosen? Jeder Mensch tut es in jedem Augenblick durch seine Gedanken. Denn alles, was existiert, war zuerst ein Gedanke. Was er erschafft, dient nicht nur ihm selbst, sondern der Gesamtheit der Menschheit. Alles ist mit Allem verbunden und wirkt auf Alles ein.

Kein anderes Wesen hat diese schöpferische Eigenschaft, nur der Mensch. Ernest Holmes, der die Lehren der größten Mystiker aller Zeiten studiert hat, kommt zu dem Schluss, dass das Gesetz des Geistes keine Beschränkungen kennt. Nur das Verständnis des Menschen ist begrenzt. In seinem Buch „Die Vollkommenheitslehre“ ist die Kenntnis der geistigen Gesetze anschaulich und umfassend erklärt. Für den ambitionierten spirituellen Sucher ein unverzichtbares Werk. Der Mensch kann sich nicht vorstellen, götlliche Eigenschaften zu besitzen, die ihn bei richtiger Anwendung aus dem leidvollen Dilemma seines Lebens sofort und unmittelbar in ein glanzvolles Dasein erheben würden. Richtige Anwendung bedeutet, es dem Willen Gottes gemäß zu gebrauchen. Der Wille Gottes ist immer etwas Gutes. Gott ist Liebe, die sich in Schwingungsfrequenzen ausdrückt. Jeder Mensch, dessen Wille es ist, zu lieben und Gutes zu tun, verkörpert den Willen Gottes und wird reich belohnt.

Es sind zwar viele Menschen auf der Erde, die ein solches Leben führen, aber im Verhältnis zu den 7 Milliarden Erdenbewohnern sind es verschwindend wenige. Dazu gehört nämlich ein hohes Bewusstsein, das den meisten Seelen noch fehlt. Die Erde ist ja immer noch ein Lernplanet für Seelen, die sich entwickeln und ihr Karma abarbeiten müssen. Seelen, die karmafrei sind, steht es frei, sich noch einmal in einen materiellen Körper zu inkarnieren. Tun sie es, dann meistens, um den Menschen zu helfen.

Das geistige Gesetz des schöpferischen Lebens ist gemäß seiner Anwendung die einzige Ursache und damit auch die einzige Wirkung für die Lebensbedingungen eines jeden Menschen. So wie der Mensch denkt, fühlt und glaubt, wird sich sein Leben gestalten. Ein wichtiges Kriterium für den Segen aus der Geistigen Welt ist die Tatsache, dass nichts kommen kann, wenn man selber nichts zu geben hat. Nun werden einige einwenden, dass Ausbeuter und andere Schmarotzer ein Leben in Saus und Braus führen ohne Gegenleistung. Das mag für den Moment stimmen, aber nicht für die Ewigkeit des Lebens der Seele. Diese Menschen werden ihre Gier schwer büßen und bezahlen müssen, denn NICHTS IST UMSONST.

Wenn Sie bis hierher gelesen haben, werden Sie sich bewusst sein, dass auch Sie Schöpfer der Zustände dieser Welt sind, ob Sie nun zur positiven oder negativen Veränderung beigetragen haben. Weil der Mensch als Geistwesen in einen physischen Körper geschlüpft ist, lebt er dementsprechend in beiden Ebenen, der feinstofflichen geistigen und der grobstofflichen materiellen. Solange er dies nicht erkennt, wird sein Leben von Verwirrung und Konflikten beherrscht sein. Als bewusster Schöpfer hört die Verwirrung auf, denn er erschafft nur noch gute Bedingungen für sich und die Welt. Damit wird die Evolution positiv vorangetrieben. Die Menschen haben in der Tat Sinn und Zweck ihres Seins nicht erkannt, sonst würde die Welt ganz anders aussehen. Heute ist das Wissen über die Wahrheit für jeden leicht zu finden und es besteht die Zuversicht, dass das Goldene Zeitalter nicht mehr lange auf sich warten lässt. Machen Sie noch heute den Anfang, Ihr Leben in eine neue Richtung von Liebe und Freiheit durch Erschaffung der dazu notwendigen Voraussetzungen zu lenken. Hier gibt es die praktischen kostenlosen Informationen:

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.