Schlüsseltechnologien: China auf dem Vormarsch

China, Japan und Südkorea – das sind die Staaten der Zukunft, wenn es um digitale Schlüsseltechnologien geht. Die Vereinigten Staaten verlieren dagegen Stück für Stück ihre Führung. Sie werden von China in schnellen Schritten überholt [siehe Bericht »Bote.ch«, »Wirtschaftswoche«, »FAZ«].
Im Jahr 2018 soll China im Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI) mehr als doppelt so viel Patente angemeldet haben wie die USA. Auch in die sogenannte Quanten-Kryptografie investiere China zehn Mal soviel wie die USA. Diese Technologie sei gerade für Militärs besonders wichtig. Die Ergebnisse dieser Entwicklungen wurdenin einer Studie des China-Instituts Merics zusammengefasst.
Die Europäer sind längst ins Hintertreffen geraten. Noch vor wenigen Jahren hat man in Europa über die Chinesen gelächelt und ihren Aufschwung kleingeredet: Die Chinesen würden nur kopieren und minderwertige Produkte herstellen, hieß es damals. Jetzt kommt das, was Experten vorausgesehen hatten: Die Chinesen rücken wie die Japaner und Südkoreaner in die Spitzenplätze der Hochtechnologie vor.
Auch in den USA wird deutlich: Im Silicon Valley und an den US-Top-Universitäten sind die besten und fleißigsten Studenten Ostasiaten. Viele von ihnen sind Chinesen, die gute Kontakte in ihre Heimat haben. So wird weiteres Know-how abgezogen. Umgekehrt gibt es an den Tech-Schmieden in China, wie beispielsweise in Shenzhen, kaum Amerikaner, weil diese die Sprache nicht können. Man sieht: Ostasien wird auch in der Technologie zunehmend das Zentrum der Welt. China wird wieder das Reich der Mitte. Europa wird Peripherie, wohin man auch schaut.

• Weiterlesen •