Kommentar zu „Überheblich und moralbesoffen“ von Gernot

Den Mann kann man nur bewundern und ihm absolut recht geben. Was heute in Deutschland häufig als Wissenschaft „verkauft“ wird, entspricht in seiner Qualität den Glaubenssätzen des Mittelalters – und wer kein Gläubiger sein will wird systematisch geächtet und kommt in’s mediale Fegefeuer.
Und die Führungsfiguren dieser Scharlachtane ziehen nun in die Ministerien und Schaltstellen der Macht in Deutschland ein.
Nicht mehr die nachweisbare und erarbeitete Qualifikation entscheidet über die berufliche Position, sondern nur noch über die trendige Meinung darüber, wer ich aktuell glaube gerade zu sein.
Ich wünsche Herrn Danisch alles Gute und hoffe auf weitere Bücher und Meldungen in der Öffentlichkeit.
Vielleicht wird es in der Zeit nach Merkel nun etwas leichter, diesen gesellschaftlichen Unsinn als solchen zu bezeichen.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.