WTA setzt sich für Tennisspielerin ein und Turniere in China aus

Die Women’s Tennis Association „WTA setzt Tennis-Turniere in China aus“, weil die chinesische Regierung die Tennisspielerin Peng Shuai verschwinden ließ und weiterhin unter Druck setzt. Sie hatte am 2. November öffentlich in einem sozialen Medium beklagt, dass 2018 der damalige Erste Vizepremierminister Zhang Gaoli sie sexuell missbraucht habe. Das wurde sofort gelöscht und sie verschwand. Später tauchte ein Widerruf von ihr auf und „IOC-Chef Thomas Bach lässt sich für Chinas Propaganda einspannen“, indem er mit ihr ein Videogespräch führte und sich versichern ließ, dass es ihr gut gehe und ihre Vorwürfe unwahr seien. Es ist gut, dass die WTA sich ethischer verhält und sich ernsthaft für die Tennisspielerin einsetzt.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.