Israel trotz zahlreicher Drittimpfungen vor 5. Welle

Autor: A.T. Bild: Ali Raza form PxHere Lizenz: –


Trotz „Boostern“ befürchtet der nationale Corona-Beauftragte Salman Sarkar eine neuen verheerenden Anstieg an Infektionen.

Bisher hatte Israel maximal 11.000 Neuinfektionen pro Tag. Dank der Auffrischungsimpfung, die das Land erstmalig weltweit startete, konnte der Wert angeblich auf unter 400 gedrückt werden. Damit war die „vierte Welle“ vorbei.

Doch nun trotz einem Anteil von 43 Prozent dreifach Geimpften und zwei Drittel zweifach Geimpften bricht wieder Panik aus. Der verzeichnete Anstieg der Corona-Verdachtsfälle und der Reproduktionszahl R, die angibt, wie viele weitere Personen durch eine erkrankte Person angesteckt wurden, lässt über neue Maßnahmen beziehungsweise über das Problem nach denken.

Offiziell werden Neuinfektionen sowie Reproduktionen mit der abnehmenden Wirkung der Impfung begründet. Diejenigen Israelis, die ihre zweite Impfung vor mehr als sechs Monaten erhalten haben, seien laut Behörden davon betroffen. Dabei geht es rund um eine Million Menschen.

Das Impfen geht also munter weiter. In dieser Woche startete außerdem die Massenimpfung von Kindern zwischen fünf und elf Jahren.

Der Beitrag Israel trotz zahlreicher Drittimpfungen vor 5. Welle erschien zuerst auf ZurZeit.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.