Kommentar zu Die künftige Ampel-Regierung steht schon jetzt außenpolitisch unter Druck von Juergen P. Schneider

Unsere künftige Außenministerin mit britischem Jodeldiplom wird das alles schon richten. Sie wird dafür sorgen, dass dienstbare Kobolde den Weltfrieden sichern. Es ist kaum anzunehmen, dass das Personal, das jetzt bzw. künftig unser Land regiert in der Lage ist, deutsche Interessen auch nur zu formulieren, geschweige denn durchzusetzen. Für Herrn Scholz wird es jenseits der Koalitionsvertrags-Prosa nicht einfach sein, seinen Hühnerhaufen, der wohl bald als Bundeskabarett – pardon – Bundeskabinett vor die Kameras treten wird, unter Kontrolle zu halten. Die Völkerrechtlerin wird er ein ums andere Mal einfangen bzw. kaltstellen müssen. Merkel hat ihm das ja bei Maas vorgemacht. Das weitere Irrlichtern der deutschen Außenpolitik wird sicher amüsant werden. Man kann nur hoffen, dass nicht noch mehr Porzellan bei unseren Verbündeten zerschlagen wird. Scholz und seine Titanic-Crew werden schon bald in schwere See geraten. Wenn dann ein Eisberg die Route des Regierungsschiffes kreuzt, wird der spärlich kopfbehaarte Kapitän wahrscheinlich rufen: „Eisberg? – welcher Eisberg?“

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.